Zum Inhalt springen

Sie sind hier

Abnehmen mit Zitronensaft

Veröffentlicht am
Schnell abnehmen mit Zitronensaft

Die Diät mit Zitronensaft soll entschlacken, die Pfunde purzeln lassen und fit machen. Es gibt verschiedene Versionen dieser Abnehmmethode, die mit Vorsicht zu genießen ist.

Wie funktioniert die Zitronensaft-Diät?

Ursprünglich stammte die Methode von Stanley Burroughs. Richtig bekannt wurde sie aber erst durch die Promis in Hollywood und mit der Zeit wurde die Diät immer wieder in abgewandelter Form vorgestellt.

Wie der Name schon aussagt wird sich eine kurze Zeit lang ausschließlich von Zitronensaft ernährt. Täglich sollen bis zu zwölf Gläser Zitronensaft mit Cayennepfeffer und Ahornsirup getrunken werden.  Der Saft wird mit Wasser verdünnt.

Viel Aufwand ist also mit dieser Diät nicht verbunden. Außer Zitronen auspressen muss nichts getan werden. Dieser Saft wirkt appetitzügelnd und auch eine entschlackende Wirkung soll er mit sich bringen.

Das Abnehmen erfolgt also auf zweierlei Weise: Einmal wird der Appetit gezügelt und zum anderen wird Fett verbrannt. Letzteres geschieht durch die Stoffwechselreaktion auf den Nahrungsmangel, die man Ketose nennt: Wird dem Körper nur unzureichend Nahrung zugeführt, wird auf Fettverbrennung umstellt. Die Proteine, die der Körper benötigt, zieht er aus den Muskeln, seine Energie zieht er aus dem Körperfett.

In dieser Zeit fühlt sich der Mensch fit und das wird von den Anwendern der Zitronensaft-Diät als positiv empfunden.

Gesunde oder ungesunde Abnehmmethode?

Als gesund kann keine einseitige Diät bezeichnet werden und somit auch nicht die Zitronensaft-Diät. Wer diese Abnehmmethode durchführen möchte, sollte sie auf wenige Tage begrenzen. Wird sie länger durchgeführt, stellen sich gesundheitsschädliche Nebenwirkungen wie Verdauungsstörungen, Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme sowie ein Mangel an Nährstoffen und Vitaminen ein.

Die reinigende Wirkung ist nicht nachgewiesen. Zudem vertragen es die meisten Menschen nicht, wenn sich von einem Tag auf den nächsten nur noch mit Zitronensaft ernährt wird. Manche Varianten empfehlen deshalb normal zu essen und von Tag zu Tag mehr Lebensmittel wegzulassen, bis man beim ausschließlichen Trinken des Saftes angekommen ist.

In der ersten Zeit ist mit Schwindel, Übelkeit, Stimmungsschwankungen und Konzentrationsschwierigkeiten zu rechnen.

Fazit der Diät-Clique

Es gibt sicherlich bessere und gesündere Methoden, als die Zitronensaft-Diät. Bei dieser Methode ist zudem der Jojo-Effekt vorprogrammiert. Damit lässt sich zwar innerhalb einer Woche bis zu vier Kilogramm abnehmen, doch der Erfolg wird schnell wieder zunichte sein, sobald man wieder anfängt normal zu essen. Aufgrund der möglichen Nebenwirkungen in den Anfängen und der Folgeerscheinungen bei längerfristiger Anwendung, halten wir diese Diät nicht für empfehlenswert.

Kommentare

Bild des Benutzers schneehaserl18

... Finde die Methode ziemlich krass . Zu krass. Ist sicher nicht gut für Körper, Geist und Seele. Und die vier Kilo die man innerhalb einer Woche verlieren kann, sind wenn zum Großteil nur Wasser. Denn anders ist das auch rein rechnerisch gar nicht möglich. 

Wenn man 1.600 kcal am Tag Grundumsatz hat (wie ich weiblich, ca. 73kg, 174cm, leichte Aktivität jeden Tag) : 

Hat man 1.600 kcal x 7 Tage = 11.200 kcal eingespart . Um 1 kg reines Fett zu verlieren muss man ca 7.000 kcal einsparen. (7.000 kcal x 4kg = 28.000 kcal)

Also bleiben 16.800 kcal übrig = ca. 2,4 kg, und das war dann nicht verlorenes Fett sondern eben nur Wasser. Und das wäre dann der Jojo Effekt in meinen Augen. Weil sobald man wieder normal isst sammelt sich ja wieder das Wasser im Körper. 

Aber das ist nur meine persönliche Ansicht. Denke jeder weiß selbst, was für einen das Beste ist. Ich bin grundsätzlich schon für Wasser mit Zitronensaft, das entschlackt und ist vitaminreich. Und nicht so langweilig wie Leitungswasser alleine. Noch ein, zwei Blätter Minze dazu, dann ists perfekt Smile 

Viele gesunde Grüße 

Nach oben
Zur Hauptnavigation

Beiträge aus der Abnehmen-Community, die ebenfalls interessant sein könnten

Eintrag in ein Ernährungstagebuch von smart: Da ich selbst eine sehr ungeduldige Kanidatin bin, habe ich mir vorgenommen in meiner Diät nicht nur direkt auf die Nahrung selbst zu achten. Zu einem guten Körpergefühl gehören nämlich noch sehr...
Eintrag in ein Ernährungstagebuch von Josie: Mit den Shakes wie vor zwei Jahren klappt es nicht mehr so gut bei mir. Ich habe das zu lange gemacht. Nun ist es langweilig geworden. Nach 3 Kilo minus in dieser Woche steht meine Waage, aber die...
Motivation von Sarinija: Jeder hat so Tage, man schaut in den Spiegel und denkt sich:"Hallelujah du bist aber alt/dick/hässlich etc. geworden" und dann fühlt man sich den ganzen Tag schlecht, versucht so unaufällig wie...
Eintrag in ein Ernährungstagebuch von smart: Nun sind die warmen Temperaturen auch endlich bei uns in Deutschland angekommen. Wir hatten die letzte Woche hier bei uns bis 32 Grad. Natürlich genau richtig um kurze Hosen zu tragen. Ich bin...
Eintrag in ein Ernährungstagebuch von Zaubermaus: Ich lese gerade ein Buch über die High Carb-Diät von Dr. John McDougall und weiss noch nicht, was ich davon halten soll (habe erst ganz wenig von dem Buch gelesen). Hat jemand Erfahrung mit dieser...
Eintrag in ein Ernährungstagebuch von TrEmLi: Dank Ostern und Oma's Geburtstag fühle ich mich so, als hätte ich drei Cheat-Days gehabt -_- Aber man muss sich ja auch mal was gönnen Gestern habe ich das erste Mal seit meinem Unfall wieder Sport...

Gemeinsam abnehmen

Die Diät-Clique ist eine kostenlose Community rund ums Abnehmen:

Kostenlos abnehmen

Die Diät-Clique ist völlig kostenlos nutzbar. Du kannst