Zum Inhalt springen

Sie sind hier

Welche Bademode für mollige Frauen?

Veröffentlicht am
Die richtige Bademode für mollige Frauen

Der Sommerurlaub wird geplant, der nächste Schwimmbadbesuch steht an und schon taucht die Frage auf: Soll man sich lieber im Badeanzug oder im Bikini zeigen? Welche Bademode ist für mollige Frauen am besten?

Kauftipps für Bademode für vollschlanke Frauen

Mollige Frauen machen häufig einen Fehler: Sie möchten mit knapper Bademode ihre ungeliebten Pfunde vertuschen. Doch genau dieser Kaufentschluss bewirkt das Gegenteil und die Optik erscheint noch fülliger.

Die Bademode sollte somit nicht zu knapp sein und nirgends einschneiden. Die Träger des Bikinis oder des Badeanzuges sollten breit sein. Zu schmale Träger schneiden oftmals ins Fleisch ein und das wirkt wiederum nicht besonders schön. Zudem sollte der Beinausschnitt möglichst tief sein.

Für mollige Frauen sind Badeanzüge die beste Wahl, denn diese Einteiler können nicht verrutschen und die Optik wirkt ansprechend. Auf Monokinis sollte man lieber verzichten. Eine Alternative sind die Tankinis mit lang geschnittenen Oberteilen.

Über Farben und Muster

Die Farbauswahl spielt eine große Rolle bei der Optik. Wer eine gebräunte Haut hat, kann die Bademode in den Farben Orange, Gelb oder Rot wählen. Bei einer blassen, hellen Haut macht sich Badebekleidung in Farben wie Türkis, Grün oder Blau besser.

In Bademode mit dunklen Farbtönen wirst Du schlanker wirken als in Badebekleidung in hellen Farbtönen.

Auf große oder unruhige Muster solltest Du lieber verzichten. Die Silhouette sieht schmaler aus, wenn Du einen Badeanzug mit schlichten und kleinem Muster wählst, der bestensfalls Längsnähte vorweist, die dann zusätzlich strecken.

Du kannst auch einen Badezug nehmen, der an Deinen Problemzonen unifarbig gehalten ist und Muster an den Stellen vorweist, auf die Du die Blicke lenken möchtest.

Weitere Tipps für die passende Bademode

  • Der Körper wird zusätzlich geformt, wenn der Badeanzug mit einem verstärkten Innenstoff versehen ist.
  • Falls Du runde Hüften und einen großen Po hast, solltest Du Badehosen mit schlichten Farbmuster wählen. Ein Höschen mit Schleifen an der Seite trägt auf. Hotpants scheinen zwar den Po zu verdecken, doch dadurch wirkt er noch breiter.
  • Möchtest Du einen kleinen Bauch kaschieren, dann suche eine Badehose mit breitem Bund aus.
  • Mit den passenden Accessoires kannst Du von Deinen Problemzonen ablenken. Blickfänge sind beispielsweise Wickeltücher und Pareos.
Nach oben
Zur Hauptnavigation

Beiträge aus der Abnehmen-Community, die ebenfalls interessant sein könnten

Eintrag in ein Ernährungstagebuch von TrEmLi: Hallo ihr Lieben, da habe ich mir vor über einem Monat vorgenommen, hier wieder regelmäßig aktiv zu sein und was ist passiert? Nichts! JETZT ABER! Ich habe jetzt noch vier Wochen bis zu meinem...
Eintrag in ein Ernährungstagebuch von FSCHR2018: Seit ich hier angemeldet bin, kann ich endlich meinen Plan nur 2 Mal am Tag zu essen einhalten und das ständige Essen am Nachmittag fällt weg. Heute habe ich um 12:15 h und 17:00 h gegessen. Darüber...
Forenthema von Quinni2: Hallo! Ich bin beauftragt worden eine neue Reinigungsfirma zu finden. Jetzt habe ich mich mal auf der Seite http://napa-berlin.de/gebaeudereinigung/ umgeschaut. Meint ihr ich soll es dort mal...
Forenthema von Quinni2:  Hallo Ihr Lieben, mir wurde nun schon zwei mal alles aus dem Portemonnaie geklaut und nun überleg eich mir so ein extra sicheres Portemonnaie wie dieses (https://rfid-sicherheit.com/rfid-geldboerse/...
Ziel für den Abnehmplan von Niki88: Ich trinke abends einen Smoothie und versuche bis zum nächsten Tag nichts anderes mehr zu essen.  
Diät-Erfolg von strandfigur2018: Es ist einfach nur super. In meiner gesamten Diätkarriere war ich noch nie so stolz auf mich, wie dieses Mal!! Dieses Mal ist alles irgendwie anders, positiv anders. Zum ersten Mal halte ich...

Gemeinsam abnehmen

Die Diät-Clique ist eine kostenlose Community rund ums Abnehmen:

Kostenlos abnehmen

Die Diät-Clique ist völlig kostenlos nutzbar. Du kannst

Neue Abnehmen-Tipps