Zum Inhalt springen

Sie sind hier

Wie abnehmen ohne Unterstützung von Partner und Freunde?

0  0
Forenbeitrag von vom

 

 

Hey,

ich hab meinen Freunden und meinem Partner erzählt, dass ich abnehmen möchte und trotzdem werde ich dauernd gefragt, ob ich mit zu Mc Donalds möchte  z.B. oder sie planen trotzdem einen Abend mit Pizza usw. Was ich auch schwer finde ist, wenn meine Freundin sich was beim Bäcker kauft und ich ihr beim Essen zugucken muss.

Ich finde es auch sehr schwierig, abzunehmen, wenn der Partner trotzdem noch Chips und Schokolade ständig kauft.Er meint dann, ich müsste das ja nicht essen, aber das schaff ich nicht auf Dauer. 

Er möchte ja auch weiterhin „normal“ essen und 2 verschiedene Gerichte immer zu kochen ist für mich auch zu teuer .

Außerdem gibt es ja immer mal Feste, Geburtstage oder man geht so einfach mal an Wochenende aus.

Wie schafft man es trotzdem auf Dauer abzunehmen?

Sport mache ich jetzt fast jeden Tag aber abgenommen habe ich noch nichts, weil ich fast genauso esse wie vorher wegen der genannten Punkte.

Ich bin für jeden Tipp dankbar Smile

 

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Schwierig. Aber man kann ja auch nicht erwarten, dass Freunde und Familie ihre Gewohnheiten auch verändern. Das macht es natürlich einfacher, da spreche ich aus Erfahrung. Ich hab viel Unterstützung von meinem Freund. Sport, Ernährung, er macht freiwillig alles mit. Aber erzwingen kann man es eben nicht. Da muss man halt mal an sich denken und nein zu Mecces und Pizza sagen. 

Wer kocht denn bei euch? Wenn du kochst, kannst du ja selbst entscheiden, was es gibt. Vllt. schmecken deinem Freund ja doch auch gesunde Gerichte. Und wenn nicht, muss er eben selber den Kochlöffel schwingen Biggrin 

Feste und Geburtstage seh ich nicht so als Problem. Wenn man im Alltag ne gute Ernährung hat, sind auch mal Ausnahmen drin. Man muss es ja nicht übertreiben. Oder man greift eben zu Salat und Co. 

Viel Erfolg.

 

Bild des Benutzers Lonely
0  0

tja, du kannst natürlich dein umfeld nicht zwingen, sich nach deinem abnehmprojekt zu richten ..wenn dir was angeboten wird, musst du halt ablehnen, bis es alle begriffen haben, und das "zuguckn" musst du lernen, bzw du isst halt salat und sowas in der art .. da gibts ja verschiedene möglichkeiten ..

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Stimmt, selbst bei McDonalds gibts Salat. Neulich hatte ich dort nen griechischen Salat mit nem leichten Dressing. Der hat sogar ganz okay geschmeckt für Mecces-Verhältnisse. 

Bild des Benutzers sweety93
0  0

Bis jetzt hab ich auch immer abgesagt. Es ist halt nur blöd und nervt einfach, vor allem, wenn meine Freundin mir noch erzählt, dass sie mit ihrer ungesunden Ernährung auch noch abnimmt.. Muss ich halt wohl so lange Ablehnen, bis sie es verstanden haben, aber ich bin immer kurz davor doch zuzusagen. 

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Wird dir wohl nichts Anderes übrig bleiben, wenn die Anderen nicht so kooperativ sind Biggrin Schade eigentlich. Meinst du, es bringt nichts, nochmal ein ernstes Wort mit deinem Freund zu reden? Ich finds eigentlich ganz selbstverständlich, dass man sich als Paar bei seinen Zielen gegenseitig unterstützt. Oder sich zumindest nicht dabei behindert. 

Bild des Benutzers sweety93
0  0

Ja kann ich nochmal machen, glaub aber nicht, dass ich da noch was bewegen kann. Er ist ja auch schlank und muss sich ja nicht einschränken. Ich hab auch mal ein paar Rezepte rausgesucht, aber die wollte er alle nicht, weil da fast überall Sachen drin sind , die er nicht mag wie z.B. Frischkäse, Kokosmilch oder Tofu und er will am liebsten was mit Fleisch. Oder ihm ist das Essen zu fad, weil da z.B. fast nur Gewürze zum Gemüse und Fleisch kommen. Es ist echt nicht leicht... Ich dachte vielleicht bringt es ja schon was, wenn ich wenigstens Sport mache aber es tut sich noch nix.

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Gesunde Ernährung betrifft ja nicht nur Menschen mit Figurproblemen. Auch wenn man augenscheinlich schlank ist, haben Junk Food und Co. trotzdem negative Folgen. 

Mein Freund ist auch sehr schlank, interessiert sich aber sehr für Gesundheitsthemen. Wir kochen oft zusammen, dann kann jeder seinen eigenen Geschmack mit einbringen. Er geht auch 2-3 Mal die Woche mit mir zum Sport. Das ist mittlerweile zu nem richtigen Ritual bei uns geworden. Da bin ich auch sehr dankbar, dass er so hinter mir steht, wüsste auch nicht, ob ich es sonst so gut hinbekommen hätte. 

Gesunde Küche ist sehr vielseitig, ich denke da ist wirklich für jeden was dabei. Man muss sich nur drauf einlassen, mal was Neues zu probieren. Muss ja kein Tofu sein. Fleisch ist ja auch nicht generell schlecht.

Mit Sport allein wird’s eher nichts werden. So viele Kalorien verbrennt man dabei ja gar nicht, dass man ungesundes Essen dadurch ausgleichen könnte.  

Liebe Grüße!

Bild des Benutzers nic
0  0

Eigentlich ist es garnicht so schwierig : wenn ich selbst keine Soße zum Gemüse will, mache ich sie extra, will ich Tofu, brate ich ihm ein Steak... kostet auch nicht mehr, denn mein Steak fällt ja weg und der Rest Soße wandert in den Kühlschrank.

Man muß nur tun, was man will und bei Mäckes, mal ehrlich, da gehe ich hin und esse vorher was-  da gibts auch Wasser oder Salat.

Für andere ist es sehr schwer, das zu verstehen weil Veränderungen als störend empfunden werden. Mein Mann hat zum Glück alles mitgemacht... bis zu dem Punkt, als ich Rohköstler werden wollte- da ging nix mehr Smile

Bild des Benutzers Lonely
0  0

ich würd einfach mal ein gesundes gericht kochen, ohne ihm das rezept zu zeigen, was er nicht weiss, macht ihn nicht heiss, lach, und es wird ihm sicher schmecken, denn gesunde kost ist lecker! und wenn ihm das salz daran fehlt, nachsalzen ist immer möglich!! stell ihm nen fetten salzstreuer an seinen platz, und gut is Biggrin

ansonsten musst du halt kleinere portionen essen, aber das ist die schlechtere option .. aber an manchen tagen durchaus möglich ...

Bild des Benutzers nic
0  0

.. nur so lange toll, wie man damit keinen handfesten Streit hervorruft. Gerade, wenn´s ums Essen geht, werden viele ganz närrisch.

Darauf zu warten, daß die Anderen es verstehen, bringt nichts ! Ich hab schon lange aufgegeben und lehne dankend ab, wenn mir, mal wieder, jemand ein Stück Käse-Sahne-Torte unter die Nase hält.

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Ein handfester Streit, weil Mann kein Fleisch gebraten bekommt Biggrin Aus welchem Jahrhundert kommt denn diese Vorstellung Biggrin Zum Glück hab ich nicht so ein Exemplar. Lustig. 

Ansonsten stimme ich zu. Versuchungen wird’s immer geben, da muss man einfach stark bleiben. 

Bild des Benutzers nic
0  0

Ich bin in ner veganen Gruppe (echtes Leben) und Du wirst nicht glauben, wie oft es Streß gibt, wenn der Partner sich, in seinen Ernährungsgewohnheiten, beschnitten fühlt.

Mein Mann hatte nen Vollausraster, als ich, zeitweilig, ganz auf Rohkost umstellte. Nachdem er zum Vegetarier geworden ist hatte er wohl Angst, nun niemals mehr Nudeln essen zu können.

Das Problem ist, daß er meine Motivation versteht und gutiert, gleichzeitieg aber Verlustängste entwickelt Smile

Selber kochen ? Niemals ! Dafür schneide ich nie die Hecke Biggrin

So läuft das bei Arbeitsteilung-  nicht wirklich veraltet.

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Meiner Meinung nach schon. Bei uns gibts nicht “seine Aufgaben” und “meine Aufgaben”. Wir haben nur gemeinsame Aufgaben. Ich finds wichtig, dass Mann auch kochen, putzen, bügeln, Wäsche waschen usw. kann. Ich hab auch nen anstrengenden Tagesablauf, warum soll ich mich dann abends allein in die Küche stellen. Aber unsere Vorstellungen von ner funktionierenden Paarbeziehung müssen wir hier wohl nicht weiter  erläutern. 

Bild des Benutzers nic
0  0

... schau, so unterschiedlich ist das ! Mein Mann ist zwei Meter lang und braucht zum Hecke-schneiden keine Leiter

ich koche sehr gerne, sowas wie ein Hobbykoch... ist doch auch Arbeitsteilung !?

Ich will und muß nicht alles können- Männlein ebenso wenig !

 

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Wenn ich morgen krank werde, oder aus anderen Gründen abwesend bin, müsste er das Haus ja auch allein putzen und sich selbst versorgen. In der älteren Generation habe ich schon desöfteren erlebt, dass die Männer dann komplett aufgeschmissen sind und mit alltäglichen Dingen wie Kochen komplett überfordert sind. Ich bin froh, dass mein Freund sich nicht zu fein für solche Tätigkeiten ist. Im Gegenzug helfe ich auch bei Reparaturarbeiten und schraube auch schon mal mit ihm zusammen am Auto. Für mich ist das klassische Rollenbild eher befremdlich. 

Bild des Benutzers nic
0  0

Natürlich hilft er beim putzen und ein Nudelgericht bekommt er auch noch hin

bei uns bin ich eher der Schwachpunkt

denn ich kann weder Stoßdämpfer erneuern, ein Dach eindecken, Fenster einbauen, Kleinmöbel zimmern, Fliesen legen, Küchen aufbauen noch an der Elektrik fummeln. Ich bin so stolz auf mein Männlein- er ist der beste Handwerker, den ich kenne und da er das alles für uns tut, koche ich gerne was leckeres  Smile

Natürlich reiche ich ihm auch den Schraubendreher oder die Dachschindeln an, dafür holt er die Kartoffeln aus dem Keller. Klassisches Rollenbild ? Glaube kaum !

Aber ich weiß, was Du meinst: es gibt Männer, die können keine Waschmaschine bedienen... meiner könnte sie sogar reparieren Biggrin

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Das sind alles Sachen, die mein Verlobter ebenso kann. Aber mir gehts viel mehr um den Alltag, als um solche Dinge, die nur so unregelmäßig anfallen. Diese alltäglichen Dinge sind bei uns 50:50 aufgeteilt. Natürlich hat jeder seine Spezialfähigkeiten. Mein Mann kocht z.B. besser als ich, einfach weil er da nen riesigen Erfahrungsvorsprung aufgrund seines Alters hat. Aber trotzdem tue ich es, wenn ich zuerst daheim bin.

Da bei euch die Aufgaben typisch nach Geschlechtern aufgeteilt sind, sehe ich das eben als “klassische Rollenverteilung”. Die für mich nicht in Frage käme. 

Bild des Benutzers nic
0  0

Aber ich KANN die vielen Männer-Dinge nicht (will auch nicht) und der Tag meines Mannes hat nunmal auch nur 24 Stunden !?

Ich habe meinen Traummann gefunden: richtig hübsch, zuverlässig, liebevoll, umsichtig und wahnsinnig begabt

außer beim kochen, da schafft er nur Reis mit Fertigsoße- sonst kann er echt ALLES !

Müßte er nun ein Kartoffelgratin backen und ich am Ende ein Moped restaurieren ? Ah, ich glaub, ich hab den Denkfehler gefunden !

Wir arbeiten auch zusammen und während ich koche, macht er wichtige Dinge, die sonst liegen blieben. Bei uns ist der handwerkliche Kram allgegenwärtig.

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Ist ja auch vollkommen egal. Wie gesagt, ging es mir nicht darum, zu erörtern, wer welche Vorstellungen von Beziehung hat. Das interessiert in nem Abnehm-Forum auch sicher keinen Biggrin Die Thread-Erstellerin schrieb ja, dass sie nicht so gern täglich 2 Gerichte kochen möchte. Finde ich verständlich und habe den Vorschlag gemacht, dass der Herr sich sein Essen selbst zubereitet. Dass das bei Anderen zu Beziehungsstreitigkeiten führen könnte erschien mir aus meiner Lebenserfahrung abwegig. Wenn’s bei euch so ist, okay. Wieder was gelernt. 

Bild des Benutzers nic
0  0

Wenn er nicht ißt, was Du kochst, soll er selber kochen- hm.

Zu meiner Beziehung gehört Kompromißbereitschaft, heißt,

wenn ich mein Essen umstelle, verlange ich nicht, daß er es auch will sondern wandle es für den Partner so um, daß es auch ihm schmeckt- hab ihn ja schließlich lieb.

Dafür muß ich ja nicht zweimal kochen, siehe oben.

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Genau das ist aber meine Meinung, ja. Was keine Einschränkung für unsere Liebe bedeutet Biggrin Die mache ich an anderen Dingen fest, wie Nahrungsaufnahme Biggrin

Bild des Benutzers nic
0  0

Wir steuern bereits auf die silberne Hochzeit zu und unsere Liebe ist allgegenwärtig, macht noch nicht einmal vor der Nahrungsaufnahme halt Biggrin

Wir sind die, die sich immer noch an den Händen halten und liebe Komplimente machen- bin ganz schön glücklich Biggrin

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Aber was genau tut das zur Sache? Ich hab an dieser Stelle nicht das Bedürfnis, mein Beziehungsleben in irgendwelchen Internetforen breitzutreten. Und gesteigertes Interesse hat daran außer mir und meinem Verlobten wohl auch niemand. 

Meiner würde sich halt selbst was kochen, wenn ihm mein Gericht nicht schmeckt.  Und zu “Volllausrastern” neigt er sowieso nicht. Daher mein Unverständnis. 

Bild des Benutzers nic
0  0

Wir sind Beide sehr themeramentvoll und der Thread-Erstellerin ist bestimmt geholfen worden !

Bild des Benutzers nic
0  0

... wohl eher mit der Erkenntnis, daß man verschiedene Ernährungs-Vorlieben miteinander kombinieren kann Biggrin Du bist witzig Biggrin

Vielleicht aber auch damit, daß es glückliche Beziehungen trotz verschiedener Vorlieben gibt- also garnicht sooo off-topic Biggrin

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Ja, interessant für mich, zu wissen, dass andere Paare wegen solcher (in meinen Augen) Nichtigkeiten wie einer Ernährungsumstellung in Streit geraten können. Ich hab mich die letzten 4 Jahre nicht einmal mit meinem Partner gestritten. Schon gar nicht wegen sowas. 

Bild des Benutzers nic
0  0

... daß Ernährung mitnichten eine Nichtigkeit ist, dazu gibt es ganze Studien, die sich mit deren Auswirkungen beschäftigen. Warst Du mal in der Fotoausstellung "The Family of Man" ? Wirklich toll !

Ein Foto hat mich besonders bewegt : auf einem Tisch steht eine Schüssel, drumherum das Besteck und die Familie verammelt sich zum gemeinsamen Mahl. Ernährung hat wahnsinnig viel mit Kultur, Zusammengehörigkeit zu tun. "Jeder kocht sich selbst was" ist eher eine Erfindung der Neuzeit, in der die Familien auseinanderdriften.

Kennst Du Loriot: "Wir sind immer einer Meinung... "

Nee, im Ernst, es soll Paare geben, die nie streiten (oder ist das eine Mär?) Ein Paar, im Bekanntenkreis, hat sich auch jahrelang nicht gestritten- dann mal richtig und nun sind sie geschieden-  kann alles passieren Sad

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Darum schrieb ich “in meinen Augen”. Meinungsverschiedenheiten kann man anders klären, als durch Streit. Streit finde ich kontraproduktiv. Mein Freund auch. Warum sollte das nicht funktionieren. Wenn man sich bei den grundsätzlichen Dingen einig ist, muss ich mich nicht an Kleinigkeiten stören... und wenn er sich zu jeder Mahlzeit ein Steak braten würde, wäre mir das genauso recht wie ein Veganer. Solange er es mit seiner Gesundheit vereinbaren kann Biggrin

Nur sollte man nicht gegeneinander arbeiten. Mich zu Mecces einzuladen, mit dem Wissen, dass ich Abnehmen möchte, das finde ich nicht okay. 

Bild des Benutzers nic
0  0

... das Wort "Streit" unterschiedlich ! Man kann auch zivilisiert streiten, das heißt dann wohl "Meinungsverschiedenheiten klären" Biggrin

Mecces anzubieten ist sogar gemein ! Läuft wohl unter "mangelndes Einfühlungsvermögen"

und die Sache mit dem Steak, nee, so einfach ist das auch nicht denn wenn ich, als Vegetarier, felsenfest davon überzeugt bin, daß Fleischverzehr nicht gut ist,  handelt es sich hier schon um ein "grundsätzliches Ding", das einer/oder mehrerer Grundsatzdiskussionen bedarf.

Haben sich schon Paare getrennt wegen vegan/ Steakesser.

Ich hab das letztens, in der veganen Runde, mal zum Thema gemacht und tatsächlich sagten manche Frauen, sie würden mit keinem Mann zusammenleben können, der Fleisch ißt.

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Bei uns läuft es meistens so, dass wir uns gegenseitig die Gründe für unsere Ansichten erklären, wenn wir uns irgendwo nicht einig sind. Was aber selten vorkommt, weil wir sehr ähnliche Einstellungen haben. Streit ist für mich eher was Emotionsbehaftetes. Das kam bei uns nicht vor bisher. 

Andere Frauen mögen das anders sehen. Aber die Leben auch mit anderen Männern zusammen Smile 

Bild des Benutzers nic
0  0

es schon zweifelhafte Exemplare !

Aber nochmal zurück auf Start ! Das mit der "klassischen Rollenverteilung" hat mir keine Ruhe gelassen und soeben hatte ich die Erleuchtung !

Gerade bekomme ich Appetit und denke, daß mein Mann auch langsam hungrig wird: der hatte, um 7:00, einen Obstteller.

Er ist zur Zeit aber noch auf Montage. Wenn er nachher ins Geschäft kommt, bereite ich uns die Suppe zu, die ich kochte, während er, in der Werkstatt, arbeitete.

Ist auch nicht viel anders, als bei euch: wer Zeit hat, kocht. Er arbeitet halt viel mehr als ich und wenn er hungrig ist und alleine, schmiert er sich ein Brot (kochen kann er ja nicht) Biggrin

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Ich finds schön, dass mein Mann diese Fähigkeiten hat Biggrin Abends nach Hause kommen und ein leckeres Abendessen bekommen ist schon was Tolles. Er ist 13 Jahre älter als ich und kocht also schon ne ganze Weile länger als ich. Von der Erfahrung und dem Können profitiere ich sehr gerne Biggrin 

Bild des Benutzers veilchen
0  0

ich habe das hier mal als stille leserin verfolgt und kann nur sagen - solange sich beide zumindest bemühen ist meiner erfahrung nach alles gut.
mein mann fällt haushaltstechnisch höchstens unter die kategorie "er tut sein bestes" oder steht als regelmäßiger gewinner des "nice try awards" da. quintessenz ist aber, er versuchts, mir zuliebe, da er inzwischen weiss wie viel arbeit auch ein haushalt bedeutet und dass es auch kein hobby der frauen ist, ihrem mann hinterher zu räumen.
meine ernährungsumstellung hat er damals bravourös mitgemacht. allerdings habe ich ihm auch seine schokolade und seine chips gelassen, da muss man dann eben daneben sitzen können - ich habe mir angewöhnt meinen händen was zu tun zu geben, zb eine tasse tee trinken, häkeln.... was eben gefällt. bei den hauptmahlzeiten habe ich es immer so gemacht, dass die beilage gemüsepfannen, salat... usw waren, die ich als hauptmahlzeit gegessen hab und mein mann bekam halt noch was "dazu" so hat das für uns beide sehr gut funktioniert.
jeder muss seinen weg finden, natürlich kann das auch zum thema in einer beziehung werden, allerdings sollte man die wünsche und ziele seines partners doch immer ernst nehmen, da derjenige ja auch mühe hineinsteckt und diesen auf gar keinen fall sabotieren.
so hat es für uns funktioniert.
 

Bild des Benutzers nic
0  0

... auch für mich am Besten ! Ich hatte das Glück, daß Männlein, in der ersten Zeit, nur Flips statt Chips gegessen hat-  die mag ich nämlich überhaupt nicht. Mittlerweile ist es mir egal und wenn ich mal welche will, esse ich sie einfach.

Schokolade: nur schwarze Rohkost in homöopathischen Dosen Biggrin

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Das ist ein wichtiger Punkt. Ich sehe es nicht als mein Hobby, seinen Kram wegzuräumen oder sein Essen zu kochen. Wenn ich Zeit und Muße habe, mache ich es aber. Aber nicht verpflichtend, grundsätzlich sind 50% des Haushalts seine Aufgabe. Unsere Tätigkeiten sind in etwa gleich zeitintensiv, also sehe ich keinen Grund, warum er da Vorteile hat, nur weil er ein Mann ist. 

Ich bin keine klassische Hausfrau, das wird auch nie so werden Biggrin Er wusste aber, worauf er sich einlässt Biggrin Also: selbst ist der Mann Biggrin

Schokolade isst meiner auch abends oft. Aber zum Glück mag ich keine Schokolade - da besteht dann keine Gefahr, dass ich zugreife. 

 

 

Bild des Benutzers nic
0  0

In einer früheren Beziehung hat mein Lebensgefährte ebenfalls das Kochen übernommen. Damals konnte ich es noch nicht- er aber umso besser Biggrin Dabei war er nur 2 Jahre älter !

Mittlerweile koche ich richtig gerne, oft, ohne etwas davon zu essen. Nicht wegen der Linie alleine: ich habe mich derart an die neue Ernährung gewöhnt, daß mir sehr vieles nicht mehr schmeckt. Längst träume ich davon, doch noch 100 %iger Rohköstler zu werden, doch so paßt es auch Smile

Ich koche richtig gut, oft für Freunde- ist ein Hobby geworden.

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Haben deine veganen Freundinnen denn alle Partner, die auch vegetarisch oder vegan essen? Ich kann mir vorstellen, dass der deutlich größere  Anteil von “Pflanzenfressern” weiblich ist Smile

Bild des Benutzers nic
0  0

Tatsächlich sind, in unserer Gruppe, ebensoviele Männer wie Frauen und, entgegen meiner Vorstellung, Veganer seien eher jung, handelt es sich ausschließlch um Leute ab mitte 30. Es sind auch einige vegane Babys vertreten.

Interessanter Weise gibt es viele neu-Veganer, die erst im reiferen Alter vegan wurden, oft aus gesundheitlichen Gründen, meist wegen einer Bewußtseinsänderung.

Soweit ich weiß, gibt es zwei fleischessende Partner, alle anderen sind zumindest vegetarisch.

Hihi, eine klassische Hausfrau bin ich auch nicht. Ich koche, spüle,  mein Mann trocknet ab, beide saugen- den Rest macht die Putzhilfe-  nee, ich mag Fenster putzen, mach ich auch manchmal. Backen kann ich garnicht.

Wir arbeiten zusammen im eigenen Betrieb und hier fällt die meiste Arbeit auf meinen Mann, ganz einfach, weil er der bessere Handwerker ist und viel kräftiger als ich.

Ich fürchte, bei der Arbeitsaufteilung stehe ich ziemlich weit hinten Smile

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Vegane Babys? Wie soll das gehen? Kann mir nicht vorstellen, dass das gesund ist. Ich hab sogar schon öfters gelesen, dass von Veganer Ernährung während der Schwangerschaft abgeraten ist. Ich finde das ein bisschen krank. 

Putzhilfe käme bei uns dann doch nicht infrage, auch wenn wir beide nicht unbedingt Spaß an der Hausarbeit haben. Wenn jemand anderes das macht, bekäme ich auch Zustände Biggrin 

Bild des Benutzers nic
0  0

Ich kann gut Arbeiten abgeben, ist vielleicht anders, wenn man eh immer Vorgesetzter ist !?

Bei veganer Ernährung streiten sich eh die Geister: während die einen (inclusive mir) denken, das sei die einzig vernünftige Ernährungsform für Mitteleuropäer, zittern die Anderen aus Angst vor Mangelkrankheiten.

Ich kenne viele sehr langjährige Veganer, wir haben viele Sportler in der Gruppe (Marathon ist noch garnichts) und einige haben sich damit gesund gegessen, meist ältere Leute mit Zivilisationskrankheiten.

Interessant ist auch, daß keiner der langjährigen Veganer eine alterstypische Krankheit aufweist.

Wenn man nun all die positiven Effekte beobachtet, rückt man schnell davon ab, daß "vegan schwanger" schädlich sein könnte-  mir fällt kein einziges Argument ein. Vielmehr frage ich mich, warum man den Fötus erst vergiften sollte, um ihn später, mit veganer Nahrung, zu heilen !? Das finde ICH krank !

Wir haben einige, rein vegane, Babys. Bestimmt spielt es eine Rolle, daß sie ALLE Kinder aus previligierten Familien sind aber ganz klar ist, daß sie allesamt supergesund, sehr gut entwickelt und intelligent sind. Mehr will man ja nicht !

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Nee, das hat einfach damit zu tun, dass ich keine mehr oder weniger fremden Menschen in meiner Wohnung haben will. Für mich würde sich das dann trotzdem nicht sauber anfühlen. Hat auch was mit Privatsphäre zu tun. Aber ist ja auch egal, gehört nicht wirklich zum Thema. 

Ich finde eine Ernährungsform, die nur durch Nahrungsergänzungsmittel funktioniert, kann nicht die einzig richtige Ernährung sein. Das wäre von der Natur höchst unlogisch geplant. Und die Natur ist nie unlogisch. 

Im Bezug auf eine ausgewogene Ernährung bei Kindern von „vergiften“ zu reden, finde ich ziemlich ideologisch. Kinder mit Nahrungsergänzungsmitteln vollstopfen zu müssen, anstatt Ihnen die Nährstoffe über natürliche Nahrungsmittel zukommen zu lassen, halte ich für höchst bedenklich. Und ohne Nahrungsergänzungsmittel wäre es gesundheitsgefährdend. 

Ich könnte es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, mein Kind vegan zu ernähren oder mich während der Schwangerschaft und Stillzeit vegan zu ernähren. An sich habe ich nichts gegen Veganismus, wenn er freiwillig und selbstbestimmt ist. Aber sich entwickelndes Leben dadurch zu gefährden, finde ich schon ganz schön krass.

 

 

Bild des Benutzers Lonely
0  0

ich denke, vegane ernährung in der schwangerschaft, kann durchaus gesund sein, wenn man, bzw frau, mit vit b12 und vit d3 ergänzung arbeitet ..

aber ein veganes baby? wie soll das gehn?

da muss man wohl zuerst das wort "baby" definieren ..

zuerst ist es mal ein säugling, und trinkt muttermilch, also nicht vegan, denn auch aus einer vegan lebenden stillenden mami kommt keine reis-oder mandelmilch aus der brust Biggrin

und wenn das kind mal abgestillt ist, so kann es durchaus mit obig genannter vit-ergänzung gesund aufwachsen.

es gibt auf youtube einen channel, "die sundancefamily", leben alle vegan, mit mittlerweile glaub 6 kids ..sie leben sogar rohvegan ..

Bild des Benutzers nic
0  0

Das ist lustig Smile Natürlch werten wir die Mama-Brustmilch nicht als tierische Nahrung und somit fällt das stillen unter "vegan"

Genau gesehen hast Du natürlich Recht und auch die Mutti ist ein Säugetier-  aber welche Mama sieht sich als "ausgenutzte Spezies "?

Ein roh-veganes Kind kenne ich leider nicht persönlich, nur aus dem Netz-  scheinen ja phantastische Kinder zu sein !

Bild des Benutzers Lonely
0  0

na ja, wenn man es so auslegt ....

aber so ausgelegt ist es halt falsch ausgelegt, denn wie schon gesagt: muttermilch ist nicht vegan, egal was die mutter isst, aus der brust kommt nix veganes raus, egal, wie man es dreht und wendet ..

kühe leben auch vegan, lach, somit wäre deren milch ja auch vegan .. somit ein widerspruch in sich!!^^

Bild des Benutzers nic
0  0

Veganer sind Menschen, die jegliche tierische Produkte ablehnen, für deren Beschaffung Tierleid entsteht oder das Tier Nachteile erfährt.

Die Mutter als Tier zu bezeichnen, das die Milch, gegen ihren Willen hergibt, ist wohl nicht ganz richtig- naja, vielleicht, wenn sie um 3:00 in der Nacht stillen muß Biggrin

Zudem ist Muttermilch für menschliche Babys die natürlichste Nahrung, anders als sämtliche Tiermilch.

Nachzulesen bei Wiki oder man nutze den klaren Menschenverstand Biggrin

Bild des Benutzers Lonely
0  0

klar ist der mensch ein "tier", was denn sonst!? wohl kaum eine pflanze ...^^

somit ist die flüssigkeit, die aus der brust, dem euter, den zitzen, (etc)austritt eben nicht vegan!

genau DAS sagt  mir, und jedem anderen klar denken menschen ebenso, mein gesunder menschenverstand, dazu muss ich nicht bei wiki nachlesen, was sich manche "veganer" so zurecht schneidern, damit es in ihr veganes weltbild passt! Wink lach ....

und bitte nicht falsch verstehn:

ich bin nicht gegen vegane ernährung! ich finde vegane ernährung sehr gut!

aber das was zum säugen eines säuglings aus der mutter heraus kommt, ist nun mal nicht vegan! Wink

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Eben. Mit Nahrungsergänzungsmitteln kann es gehen, ohne nicht, da das Baby dann nicht alle Nährstoffe bekommt, die es benötigt. Allein die Tatsache zeigt doch, wie absurd es ist zu glauben, dass das eine artgerechte Ernährung ist. 

Im Internet findet man auch genügend ärztliche Berichte, wie sich die Mangelernährung auf die Gesundheit der Kinder auswirkt, wenn keine Vitamine gegeben werden. Die Berichte überlesen Veganer vllt. gern. 

Bild des Benutzers nic
0  0

D3 bekommen doch auch die fleischessenden Mütter !!! B12 siehe unten. Du bist nicht gut informiert Sad

Seiten

Nach oben
Zur Hauptnavigation

Beiträge aus der Abnehmen-Community, die ebenfalls interessant sein könnten

Ziel für den Abnehmplan von ZielNormalgewicht: Morgen ist der 81.te Geburtstag meiner Mutter...traditionell gibt es Kuchen ohne Ende, und ich finde den auch super lecker! Aber diesmal ...höchstens 2 Stücke...das ist das Ziel! Beim Abendbrot viel...
Motivation von chaosoma: Die größte Motivation sind ja meien Kinder. Ich möchte endlich mit meinen Jungs mal zum wandern gehen, ohne dass ich mitleidige Blicke ernte. Und ich will meinen Kindern zeigen, was man alles...
Ziel für den Abnehmplan von Juergen12053: ... mit meinen Startgewicht von 121 kg am 31.07.17 bei einer Körpergröße von 173,5 cm fühle ich mich unwohl, unbeweglich, träge und ja auch unatraktiv - das möchte ich ändern - ... und mich ab heute...
Motivation von Lina91: Ohne sich darüber Gedanken zu machen, wie man ohne Klamotten sondern nur im Bikini aussieht, macht das Leben etwas weniger stressig würde ich sagen. Zudem noch anstehende Hochzeiten, wo ich ein...
Eintrag in ein Ernährungstagebuch von 19Sabrina90: Ich habe mir jetzt vorgenommen, dass ich unter der Woche gezielt auf meine Kalorienzufuhr achte und auch mit Hilfe der Yazio App alles einzutragen was ich zu mir nehme! Das möchte ich am Wochenende...
Ziel für den Abnehmplan von LiLaLillyfee: Ich fliege am 5.10. nach Griechenland. Das ist leider nicht mehr lange. Schon seit Monaten versuche ich deshalb abzunehmen. Bisher schien es als hätte ich noch so viel Zeit, aber nun ist es...

Gemeinsam abnehmen

Die Diät-Clique ist eine kostenlose Community rund ums Abnehmen:

Kostenlos abnehmen

Die Diät-Clique ist völlig kostenlos nutzbar. Du kannst