Zum Inhalt springen

Sie sind hier

Es bleiben noch 80 Tage

0  0
Am von im Ernährungstagebuch geschrieben

Die letzten Tage habe ich nicht mit notiert, was ich gegessen habe…ich bin etwas verzweifelt. Dennoch habe ich darauf geachtet. Ich analysiere, bzw. versuche, es zu analysieren, warum ich immer diesen enormen Hunger, bzw. die große Lust verspüre, mehr zu essen und vor allem ungesund zu essen. Ich weiß, dass ich eine Essstörung habe, aber ich frage mich, was ich damit kompensieren möchte. Ich dachte wirklich, dass ich seit der OP das Essverlangen im Griff hatte. Ich hatte mir versprochen, mich nicht mehr dem maßlosen Verzehr von Süßigkeiten hinzugeben und meine kleinen, regemäßigen Schokoladen-Genuss-Momente zu genießen. Rückblickend begann der erneute hohe Konsum von Süßigkeiten tatsächlich nach meiner Zuckerfrei-Challenge. Jetzt muss ich wieder ein gesundes Verhältnis zu Süßigkeiten entwickeln und mich fragen, warum ihr Verzehr mich gerade wieder so befriedigt, welche Gefühle ich zu unterdrücken versuche. Ich dachte, ich hätte meinen Panzer nicht mehr nötig, ich steh gut im Leben, mein Mann liebt mich, meine Kinder entwickeln sich altersgerecht und ich habe einen tollen Job, bei dem ich so viel verdien, wie noch nie zuvor in meinem Leben…und dennoch gibt es da wohl noch etwas, das tiefer sitzt… Ich hatte ja auch schon mal überlegt eine Therapie zu machen. Ach, ich weiß nicht.
Frühstück: ½ TL Honig (Löffel abgeschleckt, als ich mir für nachmittags Ingwer mit Honig und Zitrone vorbereitet habe), Latte Macchiato
Mittag:
Abends:
Sport:10 Min. Swingstepper

Dieser Eintrag beschäftigt sich (auch) mit einem oder mehrerer meiner Ziele: 

Start:134, 14.3., 118,3, 12.7., 115.8 18.7.,115 2.9.
Aktuell:unbekannt

Vorheriger Ernährungstagebuch-Eintrag
Bild von Ramona60 Ziel 1 kg in der Woche abnehmen
Nächster Ernährungstagebuch-Eintrag
Bild von horbi82 Aller Anfang ist schwer

Kommentare

Bild des Benutzers nic
0  0

... Zuckerfrei- Challenge ? Tatsächlich ist es so, daß es eine echte Zuckersucht gibt und die gilt es erstmal, zu überwinden.

Eigenlich ist so eine Gewichtsabnahme, gerade, wenn es um etliche Kilo geht, ein längeres Projekt und so finde ich, daß es sich lohnt, mit etwas Zeit ein gewissen Know-how zu erarbeiten.

Ich weiß nicht, ob Du mit dem Phänomen des VBH (Vollbauchhunger) vertraut bist. Das ist, im Endeffekt, das, was uns alle dick macht denn, wenn der Bauch voll ist, sollte man eigentlich keinen Hunger haben

doch bei Menschen wie uns ist das anders, denk nur an den Reis.

Worauf ich hinaus will: du ißt zu wenige Vitalstoffe, was zu einem Defizid führt und dazu, daß Dein Essen Dich nicht befriedigt.

Ich habe mich irgendwann mal dazu entschlossen, nicht mehr dick zu sein und mein erster Schritt war ein vernünftiges Frühstück.

Nach der Nachtruhe bietet sich sehr reichhaltige Nahrung an: frisch gepreßte Obst- und Gemüsesäfte, green-Smoothies oder ein sehr reichhaltiger Obstteller, gerne mit ein paar grünen Blättern (Rapunzel oder so)

damit hst Du dann ein gutes Polser, auf dem Du aufbauen kannst. Keine Angst vor dem Fruchtzucker ! Der wird anders verstoffwechselt !

Probier das doch einfach mal aus ! Bei mir wurde der Heißhunger damit komplett ausgeschaltet.

Auch für die Süßigkeiten habe ich einen ganz guten Trick. ich weiß ja nicht, ob es vorzugsweise Schokolade oder auch Kekse, Gummibärchen sind.

Bei Schoki habe ich immer einen Vorrat an schwarzer Rohkostschokolade ohne Industriezucker. Davon brauch man sehr wenig, um den Schokijieper zu befriedigen, sonst reichte auch oft eine Tasse natursüßen Tees, irgendein aromatisierter Bio-Rotbusch.

Und jetzt was erfreuliches : irgendwann ist die Zuckersucht überwunden und dann kann man kontrolliert süßes essen, meist ist dann aber alles zuuuu süß !

 

Bild des Benutzers nic
0  0

Ich habe gelesen, daß man fünf Wochen darauf verzichten soll um raus zu sein stelle mir aber vor, daß es, von Fall zu Fall, verschieden ist. Ich denke, man merkt, wenn es vorbei ist: da liegt die Schoki und sie interessiert mich nicht Smile

Von mir weiß ich keinen Zeitraum, weil ich zuerst versuchte, den Zucker langsam auszuschleichen und, als es mir zu bunt wurde, habe ich ihn lange komplett weggelassen.

Bild des Benutzers ZielNormalgewicht
0  0

Wenn es wirklich eine Sucht ist, dann wird es in meinem Verständnis nie einen völlig "normalen" Umgang mit dem Suchtstoff  geben....!

Die "Attacken" werden vielleicht etwas weniger mit der Zeit, aber Kontrolle muss immer extrem stark sein. Ich sehe ja, wie es mit dem rauchen ist....ich weiß, das ich da SUchtpotential habe...jahrelange Versuche mich als "Gelegenheitsraucher" zu halten, sind immer umgeschlagen: HEute weiss ich, jeder Zug würde mich wieder zum Regelmäßig-Raucher machen und die Sucht bekommt mich wieder in Griff. Anderen geht es beim Alkohol so- und da habe ich ganz definitiv überhaupt gar kein Problem...gelegentlich mal ein Glas, aber wenn nicht, dann nicht!! 

Ob ich eine Zuckersucht habe, weiss ich nicht, aber die Anwandlung mir süsses einzuverleiben, oder mir "was gutes tun" übers Essen, das ist schon ganz stark anerzogen...ich kann das nur gegenkompensieren, das ich mir andere Sachen als superlecker erkläre....das funktioniert...aber den Willen, NEIN zu sagen muss ich immer und immer wieder trainieren...!  Fange ich an, mir Schokolade zu erlauben, bleibt es niemals bei nur einem Stück! Ich kauf inzwischen kleinere Riegel...und zwinge mich zum Sport (der mir ja immer gut tut) vor allem, wenn es mal was süsses sein musste! Der totale Verzicht und eine Challenge steigert natürlich die Konzentration und u.u. auch das Verlangen !

 

Ach und ganz generell: der Frühling ist ganz sicher ne bessere Zeit Pfunde loszuwerden, als der Winter....! Das ist sicher der Höhlenmensch in uns! Kopf hoch Loro....sonst kannst du das Licht am Ende des Tunnels nicht so gut sehen!! Lol

...weil ich es mir wert bin!

Bild des Benutzers laroro
0  0

Biggrin

Danke! Ich bin davon überzeugt, dass es im Frühling besser geht!

Start:134, 14.3., 118,3, 12.7., 115.8 18.7.,115 2.9.
Aktuell:unbekannt

Bild des Benutzers laroro
0  0

Es ist nur sehr schwer für mich, den Zucker komplett wegzulassen, weil ich schon auch gern fertige Sachen kaufe, Hummus, z.B. oder Erbsen in der Dose...da ist auch Zucker drin und um 5 Wochen auf wirklich alles zu verzichten, fehlt mir der Wille und die Überzeugung, dass es gut ist, denn eigentlich kann ich mir ein Leben ohne Schokolade nicht vorstellen und die reine zuckerfreie Schokolade befriedigt mich leider nicht! Und ein Geburtstag ohne Kuchen stell ich mir auch traurig vor und auch Weihnachten ohne Plätzle…wobei da gibt es Zuckeralternativen…

Ach, ich möchte eigentlich nur ein gesundes Verzehrverhältnis zu Süßem! Ist doch nicht zu viel verlangt…

 

 

Start:134, 14.3., 118,3, 12.7., 115.8 18.7.,115 2.9.
Aktuell:unbekannt

Bild des Benutzers nic
0  0

... kein Hexenwerk, gefrorene Erbsen sind ruckzuck gar und wenn die Rohschoki Dich nicht froh macht, laß sie doch ganz weg. Ist ja nur für eine gewisse Zeit. Bis Weihnachten sind die Plätchen dann wieder erlaubt Smile

Als ich noch voll in der Zuckersucht saß, habe ich, wenn es garnicht mehr ging, Kakaopulver mit Sahne und Xylitol oder Succolin verrührt und geschlabbert- hatte was von Schoki Smile Die Sache mit der Rohschoki ist mein Ding, weil ich den Geschmack mittlerweile liebe, das ist reine Geschmacksache !

Am wichtigsten ist es, die Verlustängste zu verlieren, dann klappt es wie von selbst Biggrin

Bild des Benutzers ZielNormalgewicht
0  0

...dann kann ich dir nur empfehlen, gesunde Süsigkeiten zuzubereiten, da gibt es sehr viele Möglichkeiten....auch für Kuchen!!

Es geht eben nicht um generellen "Verzicht" das macht doch unglücklich!! 

Und FErtignahrung aus der Dose ist m.M.nach  das eigentliche Übel, zu viel Energie (ob nun Fett oder Zucker) pro Gewicht der Lebensmittel....Wenn du frische Zutaten verwendest (ggf. eingefroren) und selbst verarbeitest...dazu viel Rohkost und tierische Fette vermeidest, brauchst du weder auf Kuchen noch auf Kekse zu verzuchten!!

Und für zwischendurch braucht es ein paar Seelentröster:

 ...zum Vorkochen und aufbewahren im Kühlschrank:

=> Schokoladenpudding (mit Pfefferminztee statt Milch kochen) nur mit Palmzucker oder Süssstoff kochen 

=> Götterspeise mit Süsstoff gekocht

... geht sehr schnell

=> Apfelmuss mit Zimt und Skyr (pur)

Lass den Zucker nicht total weg....dosier ihn dir und geniese ihn, wenn du ihn zu dir nimmst! Schlechtes GEwissen verleitet zum Schlingen...und du brauchst unbedingt weiterhin Genuss im Leben...! Wir genussmenschen sollen stolz auf unsere Genussfähigkeit sein...auch während des abnehmens!! 

Aber du kannst dich programmieren, WAS du geniesen möchtest! !! 

1 Stück Sonntagskuchen !! jawohl!! (eher Hefekuchen mit Obst, als Buttercremetorte!!) 

Jeden Tag zehn Kekse nebenbei?? müssen nicht sein!!

Durchhalten und nicht aufgeben...das ist das wichtigste!!!

 

...weil ich es mir wert bin!

Bild des Benutzers laroro
0  0

Ja, das stimmt, ich versuch das mal!

Start:134, 14.3., 118,3, 12.7., 115.8 18.7.,115 2.9.
Aktuell:unbekannt

Bild des Benutzers EndlichSchlank2019
0  0

Klingt nach nem guten Plan Smile Ich bin gegen jegliche Verbote, wenn sie nicht aus gesundheitlichen Gründen unbedingt erforderlich ist. 

Wenn man nicht 100% davon überzeugt ist, wird das ohnehin nicht funktionieren. Verbote machen die Dinge in der Regel noch interessanter. Wenn man zu Essattacken leidet, nimmt man so am Ende viel mehr Zucker zu sich, als man es sonst getan hätte.

Moderater Zuckerkonsum ist möglich, davon bin ich überzeugt. Mein Laster ist ja immer Fisch und Fleisch gewesen. Aber das habe ich auch rapide runtergefahren. Seit 3 Wochen hatte ich gar keins mehr und es interessiert mich auch nicht wirklich. Das zeigt ja, dass man lebenslang antrainierte Verhaltensweisen wieder ablegen kann und zu nem normalen Umgang damit finden kann Smile Ich glaube, mit Zucker ist das gar nicht so viel anders. 

LG

Bild des Benutzers nic
0  0

... Verlangen. wenn ich mir dringend was verkneifen wollte, wurde es, in meinem Kopf, zu etwas begehrenswertem, auch wenn ich sonst garnicht so wild drauf war.

So auch mit Zucker: ich habe früher ne ganze Tafel Schoki auf einmal essen können, ohne, daß es mir zu viel wurde- oder auch ne Packung Kekse. Den absoluten Zuckerentzug brauchte ich, um wieder "normal" genießen zu können. Heute esse ich genau so viel, wie mir schmeckt und das ist nunmal oft nur ein einziges Mon chéri oder 2 Jaffa-Plätzchen, wobei das zweite dann schon nicht mehr so gut schmeckt.

Das ist kein Verzicht, denn ich mag ja nicht mehr ! Alles essen können, was man will und auf nichts verzichten zu müssen ist mein persönliches Ziel.

Ich denke da in die andere Richtung: Geburtstag ohne Kuchen ist nur schlimm, wenn ich meinen Appetit unterdrücken muß.

Ihr kennt das doch auch: irgendein Gericht steht auf dem Tisch, aber es macht euch nicht im Geringsten an- warum sollte man es dann essen ? Wenn ich Kuchen esse, dann NUR mit Genuß und nicht, weil die Anderen es auch tun- genauso mit Fast-food und Alkohol.

Vielleicht mal ne wahre Story zur Verdeutlichung ?

Wir feiern Sylvester immer mit den gleichen Leuten und zu Sylvester gibt es Sekt. In den ersten Jahren habe ich mir etwas einschenken lassen und daran genippt-  bis mir das zu blöd wurde: Sekt finde ich eklig also habe ich mir irgendwann ein Herz gefaßt und gesagt, daß ich lieber mit etwas anderem anstoße , einfach keinen Sekt mag

und dann ? Allgemeine Erleichterung !  ALLE, wirklich alle mögen keinen Sekt... das macht man nur so, weiil es erwartet wird. Von mir erwartet mittlerweile auch niemand mehr, daß ich von der Geburtstagstorte nehme- und wenn sie noch so glutenfrei ist. Es sei denn, ich habe Appetit darauf Smile

Bild des Benutzers laroro
0  0

Ja, genau da will ich hin, Süßes nur in dem Maß zu essen, wie ich es auch wirklich genießen kan....und nicht versteckt, damit es niemand mitkriegt, heimlich, weil ich mich dafür schäme....

Start:134, 14.3., 118,3, 12.7., 115.8 18.7.,115 2.9.
Aktuell:unbekannt

Bild des Benutzers nic
0  0

... von ganzem Herzen, daß Du Deinen Weg dahin findest ! Und ich denke , Du kannst ermessen, wie glücklich ich bin, es geschafft zu haben, wenn es auch etwas aufwändig war.

Allerdings denke ich, Du solltest Dich nicht schämen ! Sehr viele, auch schlanke, können nicht aufhören, bevor die Chipstüte leer ist.

Nach oben
Zur Hauptnavigation

Beiträge aus der Abnehmen-Community, die ebenfalls interessant sein könnten

Eintrag in ein Ernährungstagebuch von kortes: ...minus 1,8 Kg. Da war ich heute morgen echt platt. Gut ich habe es schon im Laufe der Woche gemerkt, dass da richtig was geht. Meine neuen Hosen wurden mir weit, die Blusen schlabbern und ich bin...
Ziel für den Abnehmplan von LiLaLillyfee: Ich fliege am 5.10. nach Griechenland. Das ist leider nicht mehr lange. Schon seit Monaten versuche ich deshalb abzunehmen. Bisher schien es als hätte ich noch so viel Zeit, aber nun ist es...
Motivation von PrinzessinRosa123: Mit zwei Kids 10/5 und einem Mann bin ich voll ausgelastet und habe mich körpelich wie geistig nicht so wichtig genommen. Nun sind alle  aus dem gröbsten raus und ich kann zum nächsten Level...
Motivation von chaosoma: Die größte Motivation sind ja meien Kinder. Ich möchte endlich mit meinen Jungs mal zum wandern gehen, ohne dass ich mitleidige Blicke ernte. Und ich will meinen Kindern zeigen, was man alles...
Diät-Erfolg von claudia0904: jetzt stagniert es. ich habe aber eine liebe "partnerin", die erträgt geduldig meine  schreibergüsse..... ich bleibe meinem vorsatz noch treu, das ist schon mal erfolg, nach 5 wochen abnehmzeit. ich...
Eintrag in ein Ernährungstagebuch von mondili: ich hab in 3 wochen 5 kg abgenommen. ich habe nur shakes getrunken. in der ersten woche habe ich 3 kg abgenommen und in den nächsten wochen jeweils 1 kg. ab nächster woche möchte ich aber gemüse...

Gemeinsam abnehmen

Die Diät-Clique ist eine kostenlose Community rund ums Abnehmen:

Kostenlos abnehmen

Die Diät-Clique ist völlig kostenlos nutzbar. Du kannst