Zum Inhalt springen

Sie sind hier

Hierrauf will ich nicht verzichten.

0  0
Ein Ziel im persönlichen Abnehmplan von , am geschrieben

Ich möchte drei Listen führen:

1. Ich sammle alle Dinge, auf die ich verzichten kann, ohne dass es wirklich ein Verzicht für mich ist.

2. Ich sammle alle Lebensmittel und Gewohnheiten, auf die ich gern öfter mal verzichten würde,

3. Hierrauf will ich nicht verzichten.

 

Zu diesem Ziel:

Es gibt einfach zu viele Dinge, auf die ich nicht verzichten werde:

  • gemeinsame Mahlzeiten mit der Familie,
  • ein vollwertiges Frühstück mit Vollkorntoast und Kaffee,
  • Bei Familienfeiern ein Stück Kuchen essen,
  • mich regelmäßig satt essen,
  • Fleisch, Käse, und Milch

Es wäre auch schön, wenn andere mir dabei noch ihre ganz persönlichen Ideen schreiben, worauf andere verzichten können.

Datum, bis zu dem das Ziel erreicht sein soll: 
27.03.2013
Ziel-Status: 
Ziel wurde aufgegeben

Kommentare

Bild des Benutzers Nevermore
0  0

Interessanter Ansatz, du hast mich echt zum Nachdenken gebracht!

Was mir so bisher eingefallen ist:

Auf was ich nicht verzichten kann: Jeden Tag etwas Süßes Essen. Zwischen den Mahlzeiten etwas kleines Essen "dürfen". Milch in Kaffee/Tee. Weißmehlprodukte (Brezeln etc, obwohl ich auch viel Vollkorn esse). Ab und zu mal Bier trinken. Auch spät abends noch essen dürfen.

Auf was ich gerne öfter verzichten würde: Nutella, weils eigentlich absolut nicht notwendig ist sowas aufs Brot zu tun! Die 2./3. Portion Süßigkeiten Wink

Auf was ich leicht verzichten kann: Chips u.Ä., Butter auf Brot/in Gerichten, Fett zum Braten etc., Süßgetränke, Soßen, Sahne, Weingummi/Bonbons, Pommes und sowas, Fleisch (bin Vegetarier)

Tja mit dem Nutella und der täglichen Menge der Süßigkeiten muss ich mich noch auseinandersetzen Wink

Bild des Benutzers Pfefferminz
0  0

hm, ich weiß nicht....kann man das so generell sagen?

ist das jetzt nur aufs essen bezogen oder auch auf Lebensweise, Arbeit, Freizeit, Familie, Ziele....?

Wär es nicht einfacher, wenn man für sich (Lebens)Ziele formuliert und dann erst danach fragt, was bringt mich zum Ziel? Wie konsequent will ich den Weg verfolgen? Was/wer ist mir bei der Erreichung des Ziels hinderlich?, etc...

und heißt es, wenn ich sage, dass ich auf Weißbrot verzichten kann, darauf immer verzichten MUSS? Mein ganzes Leben? Und wenn ich doch mal welches esse- kann ich dann nicht mehr von mir sagen, dass ich auf Weißbrot verzichten kann?

Ich zB möchte nicht auf Sahne, Soßen, Butter aufs Brot, etc. verzichten; bei meiner Lebensweise ist das auch nicht nötig.

hingegen kann ich sehr gut auf Nudeln, Knödeln, Brot, Kartoffeln und Getreide verzichten, weil diese Sachen mit meinem Blutzuckerspiegel Achterbahn fahren und Heißhunger auf weitere Stärke/Zucker auslöst. Das heißt aber nicht, dass ich solche Sachen NIE esse.

  

Bild des Benutzers Heidi
0  0

Hallo Pfefferminz,

ich will nicht mein ganzes Leben umkrempeln, mich nur bewusster ernähren. Dabei helfen mir diese Listen. Und ich werde nicht in Verzweiflung verfallen, wenn ich meiner Schwiegermutter zu liebe doch mal ein Stück Sahnetorte esse.

Ich mache nur gerade beim Essen so viele Dinge automatisch, ohne drüber nachzudenken, dass es wichtig ist, darüber Nachzudenken und in Frage zu stellen.

Deinen sehr konsequenten Weg bewundere ich sehr. Ich muss nur das finden, was zu mir und meinem Leben passt.

Bild des Benutzers Heidi
0  0

Ja ich will ja nicht darauf verzichten, ab und zu ein Stück Kuchen zu essen. Aber gestern war es eindeutig zu viel.

Auf der Arbeit gab es eine Kollegenverabschiedung mit Kuchen, einen Geburtstag, ebenfalls mit Kuchen und hier zu Hause steht auch noch ein Kuchenrest vom Wochenende. Und ich konnte in keinem Fall Nein sagen.

Jetzt habe ich wieder ein schlechtes Gewissen und die Gewichtskurve wird mich strafen.

:-o

Bild des Benutzers Pfefferminz
0  0

He, mir gings heut genauso. 2mal Kuchenessen im Büro. Mit Sahne Biggrin

Schlechtes Gewissen hab ich nicht (vielleicht ein kleines bißchen) - Dinner hab ich gecancelt. 45 min. Fitnesstraining bis zum Umfallen; danach noch eine Pkg Buttermilch trinken und ab ins Bett.

Wie gehst du mit dem schlechten Gewissen um?

  

Bild des Benutzers Heidi
0  0

Tja, im Gegensatz zu Dir habe ich kein Fitnesstraing gemacht und auch keine Mahlzeit weggelassen.

Und wie gehe ich mit schlechtem Gewissen um? Weiß nicht, ich habe es einfach.

Bild des Benutzers Pfefferminz
0  0

Hm... Führt das schlechte Gewissen denn nicht dazu, dass du einen Ausgleich schaffen willst - eben mit Sport oder (im Optimalfall UND) Einsparung von Kalorien für den Rest des Tages?

  

Bild des Benutzers Heidi
0  0

Au, jetzt hast Du mich.

Ich mache alles um Sport zu vermeiden, obwohl ich weiß, dass es gut wäre. Ich hasse es durchgeschwitzt zu sein. Ich finde es lästig, mich extra umzuziehen, damit ich nicht die Alltagsklamotten durchschwitze.

So sitze ich jetzt auch am PC, obwohl ich jetzt auch mal ein halbe Stunde raus gehen könnte/sollte.

 

Und das mit den Kalorien sparen für den Rest des Tages klappt nicht, wenn ich vormittags zwei Stücken Kuchen gegessen habe. Abends habe ich dann wieder richtig Hunger. Klar versuche ich viel Gemüse in den Mahlzeiten unterzubringen, aber das klappt halt auch nicht immer. So ein Salamibrot ist schnell geschmiert am Abend. Während jeder Salat dann einfach doch länger dauert. Ich liebe Salate und im Moment auch sehr Gemüsesuppen. Doch muss ich mir wirklich abends die Zeit nehmen sie zu kochen und das ist eben nicht immer möglich.

Na gut. jetzt hänge ich die Wäsche auf die Leine und mache eine kleinen Spaziergang.

Bild des Benutzers Heidi
0  0

Ich habe es doch tatsächlich geschafft rauszugehen. Ich bin eine Stunde in flottem Tempo über die Feldwege der Umgebung gelaufen (gegangen). Es war ein schneidend kalter Wind, aber sonnig. Meine Hose war total matschig.

Eigentlich war es ganz schön.

Morgen machen wir wieder eine Ganztageswanderung. Allerdings nicht so schnell, weil 4 Kinder dabei sind.

Nach oben
Zur Hauptnavigation

Persönliche Ziele im AbnehmplanWir bei der Diät-Clique halten nichts davon, Dir einen fertigen Ernährungs- oder Diätplan vorzusetzen, in dem Dir für jeden Tag vorgeschrieben wird, was Du essen sollst. Der Abnehmplan bei der Diät-Clique funktioniert anders - erfahre hier mehr zum Abnehmplan.

Beiträge aus der Abnehmen-Community, die ebenfalls interessant sein könnten

Ziel für den Abnehmplan von Melancholia: So schwer es mir auch fällt, will ich versuchen, mindestens drei Mal pro Woche keinerlei Industriezucker zu mir zu nehmen. Ich kenne alle Vorteile, die das auf meinen Körper hat - Zucker vertrage ich...
Ziel für den Abnehmplan von Chumpettie: Ich möchte versuchen, am Abend weniger Kohlenhydrate zu mir zu nehmen und mir stattdessen eine eiweißreiche Mahlzeit zuzubereiten. 
Ziel für den Abnehmplan von FranciMinus5: Ich möchte ab sofort keinen normalen Zucker mehr essen, sondern ihn durch Kokosblütenzucker oder ahornsirup ersetzten. Somit fällt naschen automatisch weg
Eintrag in ein Ernährungstagebuch von FranciMinus5: Noch ganz kann ich mich nicht wieder loben. Abends esse ich einfach zu viel. Mehr als mein Freund 0.0 Ansonsten fällt es mir nicht großartig schwer, wieder gesund zu essen. An der Portionsgröße am...
Eintrag in ein Ernährungstagebuch von Luna1983: Die erste Woche war nicht ganz einfach. Den ersten Versuchungen konnte ich wiederstehen aber am Wochenende gehe ich zu einem Festival und dort wird es schwerer. Alkohol interessiert mich nicht aber...
Motivation von chaosoma: Die größte Motivation sind ja meien Kinder. Ich möchte endlich mit meinen Jungs mal zum wandern gehen, ohne dass ich mitleidige Blicke ernte. Und ich will meinen Kindern zeigen, was man alles...

Gemeinsam abnehmen

Die Diät-Clique ist eine kostenlose Community rund ums Abnehmen:

Kostenlos abnehmen

Die Diät-Clique ist völlig kostenlos nutzbar. Du kannst

Neue Abnehmen-Tipps