Zum Inhalt springen

Sie sind hier

Ich fange dann auch direkt mal an!

0  0
Gespeichert von strige am 28.01.2013

Also, ich persönlich arbeite als Krankenschwester auf einer Intensivstation in drei Schichten, also Früh- Spät-und Nachtdienst.
Ich habe schon oft ganz motiviert eine Diät/Ernährungsumstellung angefangen, war zunächst auch motiviert und musste dann irgendwann aufgeben.
Z.B. Habe ich oft nach dem Nachtdienst morgens einen unstillbaren Hunger, dem ich leider auch manchmal nachkomme. Oder ich bin nach 10 Tagen durcharbeiten mit allen drei Schichten inklusive (oft auch Wechsel von Spät auf Früh) so erledigt, dass ich wie im Koma erst mal 14 Stunden durchschlafe und dann as ganze 4-tägige Wochenende nicht mehr bei komme und eine wunderbare Symbiose mit meiner Couch eingehe, weil mir schlicht die Kraft fhlt.
Das Einhalten von Mahlzeiten fällt mir auch oft schwer. Wenn ich im Nachtdienst um 16 Uhr Früstücke und Tags drauf wieder morgens um 10 aufstehe Sad
Das Problem beschreiben mir viele meiner Kollegen auch, aber keiner ha Lösungsstrategien.
Dazu noch das Problem oft keine Pause zu bekommen und den ganzen Tag nicht essen und trinken zu können... Da hat man nach der Arbeit schon mal heißhunger

Genug gejammert...
Leidensgenossen???

Kommentare

Bild des Benutzers 64sue
0  0

vielen Dank für Deinen Beitrag,ja das fasst die Problematik gut zusammen.Ich kann mich dem nur anschliessen.Ich bin Altenpflegerin,arbeite ebenfalls in 3 Schichten und das mit dem Heißhunger kenn ich nur zu gut.Oft trinke ich auch einfach zu wenig,und ganz oft steht einfach so viel Naschzeug rum,da die regelmäßige Pause fehlt,greift vman da schnell mal nach einem Energiekick!

Da ich es auch nicht auf normalem Wege schaffe,hab ich erst mal eine Fastenpause eingelegt,mit der ich am besten klarkomme.Morgen sind es 40 Tage,und es wird langsam Zeit sich mit dem "Danach"zu beschäftigen.Möchte auf jeden Fall meine Ernährung umstellen anschliessend und würde auch gerne regelmäßiger essen,optimal sind ja mindestens 5 Stunden zwischen den Mahlzeiten,aber das ist nicht zu schaffen.Oft sitzt man bei der Pause,es klingelt und man muß weg,dabei soll man in Ruhe essen.Ich komme am besten klar,wenn ich mir Suppe in einer Thermoskanne mitnehme,oder wenn es Frühstück ist,Quark mit Beeren (frisch oder gefroren),das werde ich nach dem Fastenbrechen auch wieder so machen.Hoffe mich hier rege austauschen zu können.Ich wünsche euch frohe Ostern,lieben Gruß Susanne

Nach oben
Zur Hauptnavigation
Neue Abnehmen-Tipps