Zum Inhalt springen

Sie sind hier

Es ist mal wieder soweit - ein fetter Durchhänger...

0  0
Am von im Ernährungstagebuch geschrieben

Puuuuh... im Moment ist gerade mal wieder alles sehr frustrierend. Seit etwa acht Wochen schwankt mein Gewicht zwischen 76,6 und 78,5 und ich habe keinen Plan, was ich tun kann. Ich esse weiter kohlenhydratarm, nicht über meine gesetzen Kalorien, baue viel Bewegung in meinen Alltag ein, und es scheint völlig egal zu sein, was ich tue - mein Gewicht macht, was es will. Ich glaube, es liegt am Stress. Ich war noch nie jemand, der bei Stress abgenommen hätte, im Gegenteil. Anscheinend verlangsamt sich mein Stoffwechsel dadurch. Und im Moment habe ich so viel Arbeit, oft 10-12 Stunden pro Tag und das im geteilten Dienst, so dass ich nur noch auf dem Zahnfleisch gehe und gefühlt gar kein Leben mehr habe Sad Sport schaffe ich fast gar nicht mehr, weil ich dauermüde bin und kaum genug Energie aufbringen kann, um meinen Haushalt zu machen... Meine Familie fordert auch noch ihr Recht und ich bin wirklich total alle. Ich habe das Gefühl, dass kein Ende absehbar ist, und das geht für mich gerade alles in die völlig falsche Richtung. Ich liebe meine Arbeit, aber die Rahmenbedingungen sind inzwischen so schlecht, dass ich nur noch auf dem Zahnfleisch gehe und trotzdem nichts mehr schaffe, weil es einfach viel zu viel ist.

Ich hab es bis jetzt geschafft, mich mit dem zu motivieren, was ich schon geschafft habe, aber irgendwie ist der Vorrat jetzt aufgebraucht. Im Moment schleicht sich so eine "Warum noch, es bringt ja eh nix"-Haltung ein. Ich reiße mich ständig zusammen, verzichte auf vieles, bin diszipliniert und es zahlt sich gerade gar nicht aus - das macht Frust. Nach zehn Monaten tapferem Durchhalten habe ich allmählich keine Energie mehr. Es macht mir Mühe, frisch zu kochen, ich hab kaum genug Zeit und Lust, mir überhaupt zu überlegen, was ich kochen kann. Das nervt mich selbst und ich habe doch im Moment nichts an der Hand, um das zu ändern.

Ich hab versucht, mir was gutes zu tun, mich abzulenken, mir feste Zeiten einzuplanen für Sport - es nützt nichts, ich bekomme es nicht hin. Ich hab tierisch Angst, langsam auf einen Burn-Out zuzusteuern, es ist ja nicht so, dass ich die Warnsignale nicht erkennen würde Sad Dazu jetzt noch die dunkle Jahreszeit, die drückt auch auf die Stimmung... Ich brauche wirklich dringend Urlaub, glaube ich, aber ich bin erst Weihnachten wieder dran. Parallel zu meinem Job mache ich ja noch zwei Zusatzausbildungen, die eine (gewollte) ist im Dezember durch, die andere (angeordnete) hat erst im August gestartet und dauert noch ein ganzes Jahr. Es ist halt gerade alles ein bisschen viel.

Ich glaube ich muss mich jetzt wohl darüber freuen, wenn ich mein Gewicht halte und nicht wieder zunehme - immerhin habe ich das Stress- und Frustessen nicht wieder angefangen und bin zumindest da nicht in alte Gewohnheiten zurück gefallen.

Sorry, ich musste mich mal auskotzen. Eigentlich bin ich nicht so eine Jammernudel, aber im Moment wächst mir alles über den Kopf. Viel ändern lässt sich nun mal nicht, also aufstehen, Krönchen richten, weitermachen Wink Schön, dass ihr da seid, das hilft mir wirklich viel weiter Kiss 2

Dieser Eintrag beschäftigt sich (auch) mit einem oder mehrerer meiner Ziele: 

Vorheriger Ernährungstagebuch-Eintrag
Bild von Kimmy25 schon lange her
Nächster Ernährungstagebuch-Eintrag
Bild von sanny1202 der erste Tag ohne Kohlenhydrate

Kommentare

Bild des Benutzers laughy
0  0

So ein Tief gehört auch mal dazu, bist ja keine Jammertante , Du hast halt einfach ein Tief das ja total logisch ist. Ich mein niemand ist super drauf bei solch einem Arbeitspensum, noch dazu musst Du neues Input der Ausbildungen aufsaugen ,für Deine Familie  da sein, also ganz klar übel die Zeit und nichtmal Urlaub in Sicht Sad

Ich finde es aber sehr sehr gut und strak von Dir das Du dennoch nicht losfutterst !!!!!!

Du bist stärker als Du Dich selber einschätzt, andere wären längst eingeknickt und Du stehst täglich wieder auf und arbeitest daran nicht schwach zu werden. Nein Tabbi, Du machst weiter mit gutem Essen. Wenn Du nicht frisch kochen magst, ok, Mc hat Wraps die recht Kalorienarm sind, Salate kann man auch mal unterwegs kaufen und damit machst Du keine fehler Wink

Ich nehme immer Salat mit , ausn Fertigbeutel und machs Dressing auf Arbeit drauf, ne Dose Thunfisch und satt bin ich. Nicht das Beste , aber besser als mits essen Wink

Und Stress ist nunmal der Fettbinder schlechthin, ich kenn das auch von mir, ich nehm dann grad zu..... Mach weiter Du packst das !!!!!!! Schakka Smile

*** Das Leben ist zu kurz um aufzugeben ***

Bild des Benutzers SamSam246
0  0

ich mein dafür ist das forum hier doch da Smile damit man sich mal "auskotzen" kann...sich alles von der seele schreiben kann Smile wir versuchen dich aufzubauen und du hälst tapfer durch Smile 

ich finde es echt klasse so stark zu sein wie du es bist...ich glaub ganz viele würden ihr abnehm-vorhaben aufgeben wenn lange nichts geht (ich bin auch so ein kandiat Biggrin ) deswegen bin ich hier Smile

was laughy sagt find ich gut Smile keiner reißt dir den kopf ab wenn du fertig-salat kaufst...du kannst ja auch einfache sachen essen wenn du einfach gerade keine kraft/lust/ideen zum kochen hast

du schaffst das schon Smile 

Diät-Ticker - Sichtbar abnehmen

Bild des Benutzers 1Keks1
0  0

Ohje klingt ja nicht so toll.

Aber du machst das super. Gut das du nicht in alte Gewohnheiten rutch und mit frust oder stress essen angefangen hast. Das zeigt das du trozdem stark bist.

Du arbeitest sehr viel und von dir wird viel verlangt du hast dringend pause verdient.
Burn-Out wäre nicht so toll da würdest du für länger ausfallen als dir mal kuz eine Pause zu gönnen.

Mache dir wegen den abmehmen nicht so viel Stress es ist sehr gut das du dein gewicht hälst liegt warscheinlich am stress.

Du musst dir wirlich irgendwie eine lücke suchen wo du dich nur um dich kümern kannst.

Fühl dich gedrückt du schaffst das.

Diät Abnehmen - Naschkatzen

Bild des Benutzers Sonnenblume
1  0

Du hast gut daran getan, dir den Frust von der Seele zu schreiben. Es nützt nichts, das alles für sich zu behalten. Zu deiner Burn out Befürchtung: Wenn du die Anzeichen selbst schon erkennst, solltest du mit einem Arzt darüber sprechen, Hausarzt, Psychologe, egal, wer dir sympatisch ist. Vielleicht wäre es dann gut, auch einfach mal drei Wochen weg zu sein von allem. Man kann sich auch zur Vorsorge eine Kur verordnen lassen. Das könnte dir gut tun und dir wirklich helfen. Ich weiß, du fühlst dich stark eingebunden und man hat auch das Gefühl, dass es ohne einen nicht läuft, aber du musst nach dir selber schauen und für dich sorgen. Denn sonst wirst du irgendwann noch viel länger ausfallen. Und das wird sowohl dir als auch deinem Umfeld nicht gefallen. Glaub mir, die anderen können viel mehr leisten und "den Laden am Laufen halten", wenn sie denn mal müssen.

Das stagnierende Gewicht hängt sicherlich auch damit zusammen. Du musst dir die nötige Zeit und Ruhe nehmen, damit dein Körper mitspielt. Alles unter einen Hut bringen zu wollen, immer zu funktionieren, wird dir dabei nicht helfen.

Sorry, dass ich jetzt so deutlich wurde, aber ich habe das bei einem Kollegen auch erlebt und habe da ja vor ein paar Wochen einige seiner Fälle übernehmen müssen. Er fällt noch bis mindestens Weihnachten aus und kann auch danach vermutlich nur über Wiedereingliederung, sprich weniger Arbeitszeit für einen längeren Zeitraum wieder kommen.

Bild des Benutzers Micio
0  0

Ich stand im Sommer selbst kurz vor einem Burnout und hab mich dann entschlossen meinem Job zu wechseln. Das war eine harte Entscheidung, weil ich meine Arbeit eigentlich gerne gemacht habe und meine Kollegen toll waren aber ich war am Ende. Leider geht das mit einem neuen Job nicht immer so einfach und schnell wie bei mir. Durch den neuen Job hab ich jetzt noch keine klare Linie gefunden, die mir hilft abzunehmen. Dedhalb hab ich auch gerade einen Durchhänger und nehm nix ab. 

Ich finde es schon eine große Leistung bei dem Stress nicht wieder zuzunehmen und finde das solltest du auch als Erfolg sehen. 

Bild des Benutzers Josie
0  0

all den Belastungen dein oberstes Ziel sein. Es wäre doch schon mal ein großer Erfolg, das Gewicht jetzt einfach zu  halten. Schließlich hast du doch schon ordentlich abgespeckt und eine gute Figur erreicht. Der Rest, der dich noch ein wenig stört, wird schon noch schwinden. Davon bin ich überzeugt. Und bekanntermaßen verlangsamt sich der Stoffwechsel bei manchen Menschen bei Stress eben. Kenne ich von mir. Sad Aber daran können wir leider nichts ändern. Stress wird es immer geben in unserem Leben. Das gehört dazu.

Darum alle Achtung, dass du nicht in alte Muster gefallen bist. Das ist ganz viel wert. Halt dich daran fest und lass wegen dem Abnehmen mal ein wenig Druck raus.

Kannst du nicht ein wenig Arbeit verteilen an andere? Oder wie wäre eine Pause mit deiner selbst gewählten Fortbildung? Vielleicht ist das eine Möglichkeit der Entlastung?

Für den Haushalt mal eine Putzhilfe engagieren. Damit du, wenn du nach Hause kommst, nicht auch noch das Gefühl hast, du musst das auch noch erledigen.

Oder die Wäsche mal zeitweise in die Wäscherei geben. Wieder eine kleine Entlastung. Smile

Pass gut auf dich auf. Ein Burn Out geht schneller als man denkt. Und irgendwann ist nichts mehr wie vorher. Sad

Selbst bei der Arbeit ist jeder Mensch ersetzbar. Auch wenn Workaholics gerne das Gegenteil denken. Sad

Lass so viel Druck aus deinem Leben raus, wie es nur irgendwie geht. Und ob du jetzt das eine oder andere Pfund morgen oder erst nächstes Jahr verlierst, ist nicht wichtig.

Du wirst es verlieren, davon bin ich fest überzeugt. Aber momentan sollte das dein kleinstes Problem sein.

Alles Liebe für dich. Smile

P.S.: Auch ich hätte am liebsten vorgestern mein Wunschgewicht und das für immer. Wink

Aber momentan muss ich aufpassen nicht weiter zuzunehmen, nicht in alte Verhaltensmuster abzudriften und vor allem nicht mehr in eine schwere Depression zu fallen. Und die Erhaltung der Gesundheit sollte für uns alle das Wichtigste sein. Das Wunschgewicht wird sich dann schon ergeben. Smile

Bild des Benutzers Yves299
0  0

Und schau das du Freiräume bekommst. Ich hatte so eine Phase auch einmal und ich war einfach am Ende mit meinen Kräften. Hätte ich zu dieser Zeit eine Diät gemacht, wäre ich wohl ganz eingebrochen. Mir hat es echt nur geholfen einmal Abstand von der Arbeit zu bekommen. Habe mich dann krank schreiben lassen und nach der Erhohlungszeit ging es mir echt wieder besser. Bis Weihnachten ist noch gaaaanz schön lange.... Daher überlege dir das mal.

 

zwecks der Abnahme, mach dir keinen Kopf. Du hast schon so ein tolles Ergebnis erzielt. Vielleicht brauchst du einmal eine kleine Diätpause in der du einfach nur dein Gewicht hältst und du auch ein wenig mehr schlemmen darfst als sonst. Dann erkennt dein Körper dein jetziges Gewicht auf Dauer an und wenn du wieder Kraft hast und wieder neu einsteigst purzeln wieder die letzten Kilos.

lg

Bild des Benutzers Tabbimaus
0  0

Danke für Eure lieben Worte... theoretisch weiß ich das alles, aber ich kann es nicht umsetzen. Es ist nicht so, dass ich das Gefühl habe, es läuft nichts ohne mich. Ich habe total kompetente Kolleginnen, die ihre Sache alle super machen, aber die sind selbst so belastet, dass ich mich nicht ruhigen Gewissen rausziehen kann, weil ich dann das Gefühl hätte, denen das auch noch aufzubürden. Uns fehlen 2 volle Stellen, also wir sind 3,6 statt 5,6 Vollzeitstellen, und dementsprechend ist die Arbeitsbelastung bei allen sehr hoch. Da wir ja Familien begleiten, kann man auch nicht einfach Sachen "liegenlassen" . Ja, ich weiß, wenn ich jetzt einen Unfall hätte, müsste es auch gehen - hab ich aber nicht, und ich fühle mich nicht so "krank", dass ich mich krankschreiben lassen könnte...das würde sich für mich anfühlen wie blaumachen Sad Zur Kur, von zu Hause weg, ist für mich ungefähr die allerschlimmste Vorstellung. Mein Zuhause, meine Familie ist meine Kraftquelle und ich finde es furchtbar, allein an einem fremden Ort zu sein. Ich leide immer schon, wenn ich mal ein paar Tage auf Tagung oder Freizeit bin, so dass das für mich eher Strafe ist als Erholung...

Wie ich es drehe und wende, meine Arbeit hat inzwischen so viel (negativen) Einfluss auf mein Leben, dass ich da auf jeden Fall was tun muss. Die Stressfaktoren im Privatleben hab ich schon minimiert, und trotzdem habe ich kaum Freiräume - und wenn ich sie habe, kann ich sie kaum mehr für etwas anderes nutzen, als mich auszuruhen. Ich werde wohl erstmal das Gespräch mit meinem Chef suchen. So gehts jedenfalls nicht weiter.

Bild des Benutzers laughy
0  0

Das ist auf jeden Fall das Beste , das Gespräch mit dem Chef. Er hat ja schlieslich auch für Euch Mitarbeiter eine Fürsorgepflicht und wenn 2 Stellen fehlen heisst es das alle auf dem Zahnfleisch laufen. Ich sprech da aus eigener Erfahrung, bei und fehlt seit nem Jahr etwa auch immer mindestens eine Person, im Moment auch 2 und ich geh in 2 Wochen, heisst es fehlen dann drei. Die Arbeit wird dennoch gleich gemacht , wie bei Dir . Ich will damit sagen das ich das Nachempfinden kann, Du aber auf jeden Fall was tun musst und das ist schnellstmöglich. Woran liegt es das 2 Personen fehlen ? Wird niemand mehr eingestellt ? Sind die Stellen gestrichen worden ? Oder bewerben sich nur Leute die nicht kompetent genug sind ? Dann muss der Chef umdenken, denn wenn er nicht handelt macht er seine Leute kaputt, das muss ihm klar werden ....

Das mit der Oase zu hause kann ich nachvollziehen, bin auch ein Partenermensch. Ne Kur wär für mich das Grauen , aber Du hast zum Glück eine Familie die Dich auffängt und wenn Du viell keinen Sport machen kannst weil Die Zeit und Kraft fehlt, geniesse die wenige Zeit in Deiner Oase und wenns nur beim Ausruhen ist, das bringt Dir Kraft wenn Du bewusst geniesst... Ich wünsche Dir ein schnelles Gespräch mit Deinem Chef und kleine positive Glücksmomente die Dich immer weiter bringen ... Alles Gute liebe Tabbi

*** Das Leben ist zu kurz um aufzugeben ***

Nach oben
Zur Hauptnavigation

Beiträge aus der Abnehmen-Community, die ebenfalls interessant sein könnten

Eintrag in ein Ernährungstagebuch von kortes: ...minus 1,8 Kg. Da war ich heute morgen echt platt. Gut ich habe es schon im Laufe der Woche gemerkt, dass da richtig was geht. Meine neuen Hosen wurden mir weit, die Blusen schlabbern und ich bin...
Ziel für den Abnehmplan von LiLaLillyfee: Ich fliege am 5.10. nach Griechenland. Das ist leider nicht mehr lange. Schon seit Monaten versuche ich deshalb abzunehmen. Bisher schien es als hätte ich noch so viel Zeit, aber nun ist es...
Eintrag in ein Ernährungstagebuch von finifritzi: Hallo, Nun haben wir 2017,ich wiege immer noch 65kg ,habe mit Teilfasten begonnen,aber wieder abgebrochen,weil ich das 1kg was ich abnahm an den Nichtfasttagen wieder zugenommen habe.Beim Sport war...
Ziel für den Abnehmplan von Solveigh: in jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.... Anfang ist hierbei gemäß der Definition Anfang in der Diät- Clique.  Es ist toll, von anderen zu lesen, inspiriert zu werden und sich gegenseitig gut zu tun...
Eintrag in ein Ernährungstagebuch von Candy2001: Und da war es irgendwie wieder vorbei mit den guten Vorsätzen... Eigentlich esse ich ja Abends auch keine Kohlenhydrate mehr (meistens...), doch gestern habe ich für meine Familie eine glutenfreie...
Eintrag in ein Ernährungstagebuch von Sunrise1996: Hallo ihr Lieben! Ich hoffe es geht euch allen gut, hattet eine schöne Woche/Wochenende und ihr kommt gut voran!   Meine Woche lief leider nicht soooo gut aber auch nicht soooo schlecht. Fühle mich...

Gemeinsam abnehmen

Die Diät-Clique ist eine kostenlose Community rund ums Abnehmen:

Kostenlos abnehmen

Die Diät-Clique ist völlig kostenlos nutzbar. Du kannst