Zum Inhalt springen

Sie sind hier

2013 Teil 2 Februar

0  0
Gespeichert von Seelenstern am 01.02.2013

Hallo meine Lieben,

Der erste Monat ist schon um und wir haben Februar.
Die Ziele und *Gebote* gelten ja immer noch, nur kommen diesmal noch ein paar dazu, aber keine Sorge, alles kann nichts muss sein. Einfach schauen was für Euch dabei ist.
Im Februar geht es um das Thema Ehe, bzw. Partnerschaft.

Grundsätzlich gilt:
1.Sei du selbst
2.Lass es fliegen
3.Handle so, wie du dich fühlen möchtest
4.Tue es jetzt
5.Sei höflich und fair
6.Genieße den Prozess
7.Sei großzügig zu dir selbst
8.Identifiziere das Problem
9.Werde lockerer
10.Tu, was getan werden sollte
11.Sei nicht berechnend
12. Es existiert nur Liebe

Von Januar gilt immer noch:
Gehen Sie früher schlafen.
Treiben Sie mehr Sport.
Befreien Sie sich von Ballast und machen Sie klar Schiff.
Packen Sie eine unangenehme Aufgabe an.
Seien Sie energiegeladener.

Für Februar steht zusätzlich auf dem Plan:
Hören Sie auf, hermuzunörgeln
Erwarten Sie weder Lob noch Anerkennung
Kämpfen Sie mit fairen Mitteln
Laden Sie ihre Problemchen nicht bei ihrem Partner ab
Zeigen Sie ihre Liebe

Ok. Letzen Monat wars einfach, da gibt’s die Leseprobe, nun werd ich versuchen das Kapitel zusammen zufassen für die, die  das Buch nicht haben.

Diesen Monat geht es um die Ehe/Partnerschaft.
Im Laufe der Zeit schleichen sich auch in den Besten Beziehungen Dinge ein, auf die man nicht stolz ist. Am Anfang gibt man sich noch Mühe, sich von seiner möglichst guten, liebenswerten Seite zu zeigen.

Im Laufe der Zeit jedoch läßt man sich immer mehr gehen. Und das meine ich jetzt nicht nur optisch *g*

Stichwort Schlabberklamotten...

Das schöne an einer Partnerschaft ist, das man sich zeigen darf wie man ist.

Nicht nur wenn man sich schön, geschminkt und *vorzeigbar* fühlt, sondern auch morgens zerknautscht.

Das man nicht nur auf schön Wetter machen muss, sondern auch mal schlecht drauf sein darf.

Nur, ich denke, mit der Zeit gibt man sich immer weniger Mühe und ist sich des andern zu sicher.
Jeder wird gern umworben und hat das Gefühl begehrt zu werden.

Ich hab da sogar n aktuelles Beispiel
Wir waren vor ein paar Tagen einkaufen. So, und während der Sternenmann mit dem Ministern schon an der Kasse steht, schaue ich noch obs ein neues Heft gibt worüber das Kindlein sich freuen würde ( er steht auch Winnie Puuh, Micky Maus und Petterson und Findus *g*). Na und wie ich da so steh und mich grad runterbeugen will, spricht mich ein Typ an. *Hallo. Na, wie geht’s?* Und ich kuck irritiert um mich rum.

Ey, der meint MICH! *Äh, gut.Danke...* Dann kuck ich nach den Kinderheften und das macht ja klar..*da brauchste gar nicht weiter versuchen*.
Später an der Kasse konnte ich mir das grinsen nicht verkneifen.

Und Schatz meint, kuck mal an. Ich meine, der hat mich angeflirtet! MICH!

Halloo, ich bin Mutter, ich bin 40 und ich hab immer noch Übergewicht.

Ich dachte ich sei Out of Order.
Und trotzdem nimmt mich die Männerwelt offenbar wahr.

DAS ist super!
Nicht das ich n anderen will, aber ist ein schönes Gefühl.

Und ich denke, das bleibt bei Paaren irgendwann immer mehr auf der Strecke.
Das flirten, das begehren und so.

Das kennt man, da weiß man was einen erwartet. Selten was neues, überraschendes.
Irgendwann sieht man auch mehr das was nicht funktioniert.

Und dann nörgelt man halt rum in der Hoffnung den anderen damit dazu zu bewegen wieder zu funktionieren.
Aber das klappt bei uns ja auch nicht. Warum also beim anderen?

Oder, wenn man was macht, dann will man auch ein bisschen dafür gehätschelt werden.
*Kuck wie schön ich gespült habe, schau wie toll ich dir das Kindlein mal abnehme damit du Zeit für dich hast, he hab ich nicht schön und lecker gekocht? usw*

Wir machen das, weils einfach unsere Aufgaben sind. Gerade Hausfrauen lechzen doch förmlich nach Lob und Anerkennung. Ich rede da vor allem von mir!*g*
Klar, geht man arbeiten, bekommt dafür Geld und das ist ja auch honoriert.
Hausfrauen haben das nicht.
Und ich mag auch, wenn mein Mann sieht was ich alles leiste und mal sagt *Schatz, das finde ich toll von dir!*
Aber ich machs ja auch, weil ich es will. Warum auch immer.

Im Zen heißt es, wenn du spülst, dann spül. Also etwa mit Achtsamkeit tun. Nicht weils Pflicht ist.

Ja, Dinge müssen erledigt werden, aber wenn man sich klarmacht da man es auch lassen könnte (mit den Folgen müsste man dann halt leben), dann wird es leichter. Und mit Spaß geht alles besser.
Und Musik hilft auch ungemein hab ich festgestellt! *g*

Gibt n gutes Buch, von Reinhart Sprenger *Die Entscheidung liegt bei Dir!* Ein geniales, wenn auch hartes Buch.

Das passt im Grunde auch wieder zu dem *Jeder will immmer nur geliebt werden*.

Wird man gelobt, dann fühlt man sich gut.
Andere sollen einem sagen das man ok ist und toll und und und.
Im Aussen suchen was innen sein sollte.

Wenn ich dran denke, mit was für Sachen ich den Sternenmann so immer wieder belästige....mit Freundinnensorgen, mit Kleinkram jeglicher Art im Grunde...ist auch nicht soo toll.

Also meist sind es Sachen, die ich ihm erzähle um seine Sicht zu hören. Aber oft genug sind es meine Probleme, die ich gut allein lösen kann.
Vielleicht möchte man im Grunde so gern ein Stück die Verantwortung abgeben.
Ich erzähle etwas, er sagt seine Meinung und wenn ich danach handel und es schief geht, könnte ich sagen *Aber das ist nur weil DU gesagt hast!*
Also auch da, mehr Eigenverantwortung sollte sein!

Viel zu selten zeigt man dem andern seine Liebe.

Gerade im Alltag.
Der Vergleich zum Beginn ist da sehr erhellend.
Was hat man da nicht alles gemacht!

Zettelchen mit Botschaften, stundenlange Telefonate und Herzklopfen und so weiter!
Und heute? Liegen die Schmetterlinge so ein bisschen im Koma.
Schade.
Lasst uns mal sehen, ob wir sie nicht wiederbeleben können! *g*
Ein bisschen zumindest.

Also, für mich bedeutet der Plan:

Hören Sie auf, hermuzunörgeln
Frei nach Diether Nuhr:
Wenn man nix gutes zu sagen hat, einfach mal die Fresse halten.

Erwarten Sie weder Lob noch Anerkennung
Ich mache etwas, weil ICH es will und ich lob mich notfalls selber!
(He, Seelenstern Du hast toll abgenommen, super! *grinsel*)

Kämpfen Sie mit fairen Mitteln
Wenn ich schlechte Laube habe, lasse ich sie bei mir. Und ich wärme weder alte Kammellen auf, noch reite ich auf Schwächen rum

Laden Sie ihre Problemchen nicht bei ihrem Partner ab
Wozu habe ich ein Tagebuch und Freundinnen??

Zeigen Sie ihre Liebe
O.K. klingt ja leicht, aber mal sehen wie ich das zumsetze..Ideen, Anregungen??

Na denn, auf in den Februar, lasst uns an unseren Beziehungen arbeiten!
*tschakka*
Liebe Grüße
Eure Seelenstern


 

Du bist zu weit gekommen, um Anweisungen von einem Keks zu befolgen!

Kommentare

Bild des Benutzers Seelenstern
0  0

das Thema im Buch lautet Liebe / Ehe. Ich enk es ist wie Pip sagt.Das sind alles Anregungen.

Ich mache es so, das ich die Themen so mach wie sie im Buch stehen. Ich lese auch immer nur das Kapitel für den jeweiligen Monat.

Nächsten Monat ist z.B. das Thema Arbeit dran.

Da ich Hausfrau und Mutter bin ist das eben meine Arbeit.
Obwohl das wahrscheinlich nicht wirklich gemeint ist *g* Aber wenn man die Themen für sich  einfach sieht, was auf einen passt, dann gehts.

Wenn Du z.B. keine Beziehung hast, dann könntest Du doch z.B. überlegen was in Deinen bisherigen Beziehungen so war und was gut und was nicht so gut war.

Ich hab beim lesen oft gesehen, was ich in der Beziehung zu meinem Ex alles falsch gemacht habe. Schon hilfreich.

Vielleicht hift das, beim nächsten Mal *besser* zu sein.

Ich hoffe das wird nicht missverstanden Wink

Liebe Grüße

Seelenstern

Du bist zu weit gekommen, um Anweisungen von einem Keks zu befolgen!

Bild des Benutzers Pip
0  0

das Happynessproject ist eher als Anregung gedacht. Jeder sollte seine eigenen  Ziele formulieren. Bei mir passt das Januarthema als Einstieg prima, aber der 2.Monat läuft bei mir unter dem Motto: Umsichtiger/Netter mit mir umgehen. Mir etwas gönnen. Meinem intellekt Futter geben: Sprich wieder Klavier spielen und weiter Spanisch lernen.

Lg PIP

Bild des Benutzers Pip
0  0

Würde mich sehr interessieren, da meine 20ig jährige Beziehung in einer Krise steckt. An irgeneiner Kreuzung haben wir unseren gemeinsamen Weg verloren. Der Pepp ist weg.

LG PIP

Bild des Benutzers maryja
0  0

das kenn ich nur zu gut .. nach 20 j läuft fast alles automatisiert ab, .. tja, und dann wurde ich entsorgt, mein exmann hatte eine neue freundin .. Sad

Bild des Benutzers Pip
0  0

Ich hoffe,dass mir das nicht passiert...........

Bild des Benutzers dickkopf
0  0

Das macht mich sehr traurig, wenn ich lese, wie es euch so nach 20 Jahren Beziehung geht. Und andererseits auch glücklich, weil ich da im Moment viel besser dran bin, obwohl wir nächsten Monat seid 25 Jahren verheiratet sind. Wir hatten natürlich auch unsere Tiefpunkte, ziemlich tief sogar, aber haben doch immer wieder die Kurve gekriegt. Einige der o.g. Regeln haben wir aber auch ganz intuitiv beherzigt, z.B. nicht den Blick füreinander verloren. Mein Mann sieht heute noch immer ganz schnell, wenn ich etwas Neues anhabe oder beim Friseur war, er macht mir häufig Komplimente (auch über meine Figur, was ich dann immer etwas befremdlich finde, aber ihm gefällts anscheinend wirklich). Und ich liebe es, etwas schickes für ihn zu kaufen oder ihm einen tollen Duft zu schenken. Ich finde es halt wichtig, dass man sich für die Menschen, die einem am meisten bedeuten, schön macht-- was nicht bedeutet, das da nicht auch mal Bad-hair-days und Jogginghosen-Gammelsonntage dabei sind, aber eher als Ausnahme und nicht als Regel.

Das mit dem nicht Nörgeln sollte ich allerdings doch mal üben, da ist noch jede Menge Luft nach oben und ich habe wahrscheinlich großen Glück, dass mein Mann da so gelassen drauf reagiert.

Und Lob und Anerkennung-- danach bin ich quasi süchtig-- ein fataler Fehler, das ist mir klar, ich werde im Februar versuchen, mich da mehr auf mich selbst zu besinnen und mir selbst gut genug zu sein.

Wünsche Euch viel Erfolg.

lg Kati

kati

Bild des Benutzers Seelenstern
0  0

Eine gute Frage...

Für den Anfang das Gespräch suchen und seine eigenen Gefühle thematisieren. Ohne Vorwürfe. So was kommt ja nicht von jetzt auf gleich. Darum wird es wohl auch nicht sofort mit nur einem Gespräch wieder alles gut sein, aber es ist ein Anfang.

Denn es zeigt dem anderen *He, ich sehe etwas was bei uns nicht so rund läuft und möchte das ändern.*

Dieses Jahr bin ich 15 Jahre verheiratet und auch wir hatten unsere Kämpfe.

Oft dachten wir beide das es für den anderen jemand geben muss, der besser zu ihm passt.Wir waren beide unbewusst auf dem Sprung, trauten uns nicht recht das es hält.

Aber irgendwann gab es einen Punkt, da wusste ich zumindest ( in seinen Kopf kann ich ja nicht reinkucken), das es halten wird. Egal was noch kommt.

Wenn ich mir die Bücher, die Gespräche auch mit Freundinnen und meine Erfahrungen zu dem Thema so ansehe, dann ist es so, das wir uns in jemanden verlieben weil er so ist wie er ist. Dann merken wir ein paar Sachen die uns stören und dann beginnt das Spiel.

Wir doktern am andern so lange rum, bis der völlig anders ist als am Anfang.

Und dann beschweren wir uns genau darüber.

Eins bleiben und doch eine Einheit bilden, das ist glaube ich das Geheimnis.

Ich mag seine Musik nicht und er meine nicht. So ist das.

Also zwing ich ihm meine nicht auf und er mir seine auch nicht. Meistens....

Mal gibt man nach und mal gibt der andere nach.

Es muss ein ungefähres Gelichgewicht herschen, sonst fühlt sich einer ausgenutzt oder benachteiligt.

Und, was mir immer iweder auffällt, es ist echt so:

Ich laber ihn mit meinen Weiberproblemen zu und will das er mich bauchpinselt wenn ich was mache.Weil er micheben besser kennt als sonst wer. Er kennt meine schlimmsten Seiten und auch meine Besten..

Aber, wie ein guter Freund mal sagte:
Wir suchen im aussen das, was wir schon längst in uns haben.

Wir müssten es nur mal suchen gehen!

Und diese Aufgabe ist unsere, nicht die unseres Partners und auch nicht die unseres Umfeldes.

Gerade der Partner bekommt da viel zugemutet, denn er ist ja am nächsten dran.

Ich für meinen Teil hab das immer wieder gesehen, ich merk es, je länger ich über das Thema nachdenke...meine Fehler fallen mir deutlich auf.

Ich bin gespannt, ob ich das in diesem Monat zumindest anfangen kann. Denn das ist n Langzeitprojekt *gg*

 

Nochmal zu Beziehung beleben:

Was habt ihr früher, also am Anfang euer Beziehung, zusammen unternommen?

Was hat euch Spaß gemacht?

Macht ihr das noch? Wenn nein, warum nicht? Wink

Man braucht Zeiten für sich allein. Aber auch zu zweit.

Und wenn es nur n gemeinsamer DVD Abend ist.

Ich hoffe da war irgendwas bei, was auch euch hilft Wink

Liebste Grüße

Seelenstern

Du bist zu weit gekommen, um Anweisungen von einem Keks zu befolgen!

Bild des Benutzers Seelenstern
0  0

Da hast Du natürlich recht. Wir verschieben vieles auf die Zeit wenn der Stern schläft.

DVD kucken z.B. oder auch mal Gespräche über wichtiges.

Oder wenn er mal bei der Oma ist.

Ich weiß noch, als Oma aufpasste und wir zum ersten Mal wieder ins Kino sind und *Avatar* gesehen haben. Wir fühlten uns seltsam...aber er war ja gut aufgehoben.

Aber es stimmt, es ist stressiger und bei uns ist es so (wie es woanders ist weiß ich nicht, aber aus Geschichten ähnelt es sich wohl) das die meiste *Kinderarbeit* an der Mutter hängen bleibt.

Mich nervt das echt soo an. Vor allem weil ich *nur* Hausfrau und Mutter bin und er mit Sprüchen ankommt, als würde ich den halben Tag auf dem Sofa hocken und hätte es eh nicht soo schlimm und wovon sollte ich denn gestresst sein!

Wie, lesen? Das kann ich doch wenn er ausgezogen ist/Schläft/im Kindergarten ist/ect.

Das ich da das Haus putze, da sieht der nicht!Das ist von selber so sauber und aufgeräumt..

Keine Ahnung, aber ich finde die meisten Männer wissen gar nicht zu schätzen was die Frauen da leisten..

(und Nein, ich will nich tgelobt werden oder so, aber dann auch keine dummem Sprüche von ihm hören)

Jedenfalls kann ich sehr gut verstehen das viele Ehen nach der Geburt des ersten Kindes auseinander gehen..wir hatten die meisten Kämpfe wohl (zum Glück?) Jahre vorher.

Es ist echt traurig, ich wünsche Dir alles Liebe!

Du bist zu weit gekommen, um Anweisungen von einem Keks zu befolgen!

Bild des Benutzers Pip
0  0

Es ist nicht so, dass wir nicht miteinander reden und unsere Gefühle thematisieren. Ich glaube hauptsächlich sind die äußeren Zwänge/Rahmenbedingungen an unserem Auseinanderleben schuld. Und daran etwas zu ändern ist sehr schwer. Aber es ist noch nicht Hopfen und Malz verloren Smile

LG PIP

Bild des Benutzers Seelenstern
0  0

Gerne, wenn irgendwas dabei ist, was hilft Smile

Hm, äußere Zwänge/Rahmenbedingungen klingen schwierig zu ändern.

Gibt da n Sprichtwort was mir immer hilft.

Love ist, change it or leave it.

Ne andere Möglichkeit gibts leider nicht,

Entweder man liebt was ist, oder man ändert was man ändern kann und wenn das nicht geht, dann muss man die Situation verlassen.

Klingt völlig banal, aber bei Reinhard Sprengers Hörbuch *Die Entscheidung liegt bei Dir* sagt er es auch. Was soll man sonst tun?

Ich hab das monatelang beim Walken gehört, jeden Tag, bis es in meinem Hirn festgebrannt ist, *g* aber es stimmt immer wieder, erstaunlich!

 

Aber wenn noch nichts verloren ist, dann schaut was ihr vielleicht ändern könnt.

Muss ja evtl nix riesiges sein.
Ich kenn ja eure Situaion nicht, aber irgend n Weg gibt es immer, er *kostet* halt nur meist was.
Sei es die Aufgabe von Vorstellungen/Überzeugungen, oder räumlich, oder emotional oder oder oder...

Du wirst es schon wissen Wink

Alles Liebe!

Du bist zu weit gekommen, um Anweisungen von einem Keks zu befolgen!

Bild des Benutzers Pip
0  0

für Deine Antwort !!!!!!!!  Im Moment stehen viele Veränderung bei uns an. U.a. wird mein Mann demnächst weiter entfernt arbeiten, sprich eine Zweitwohnung haben. Mal schauen wie wir damit umgehen, bzw. wie ich mich neu aufstelle. Dabei hilft mir das Happinessprojekt ziemlich gut weiter. Ich hab das Buch jetzt durch und demnächst mache ich eine Jahresplannung und eine Vorsatz und to do Liste. Das gibt schon mal eine äussere Struktur vor, an der man sich bei drohendem inneren Chaos entlanghangeln kann. 

LG PIP

Bild des Benutzers whitewildrose
0  0

Ich hab mich ja in der Gruppe noch gar nicht zu Wort gemeldet, aber nicht mehr soviel im Interneht rumzugondeln steht ja auch ganz oben auf meiner to-do Liste. 

Den Januar-Abschnitt fand ich super motivierend und konnte auch einiges umsetzten. Ich denke den meisten von uns ist ja klar, was wir ändern müssen, aber es hilft oft es nochmal schwarz auf weiß vor sich zu sehen.

Ich habe mich von einigen Haushaltsartikeln getrennt, die ich nicht brauche/benutzte und wir haben auch ein bisschen unser Bücherregal ausgemistet. Es fällt mir allerdings schwer Sachen besonders Bücher einfach wegzuschmeißen (wenn also jemand noch interesse an einem Stabel englischer Romane hat...) und deshalb ist unser Bücherregal immer noch überfüllt. Ich denke schon das ein Kindle da eine echte alternnative ist, aber es gibt auch Bücher die will ich einfach haben...egal. Also an der Front ging es gut voran, aber es gibt immer noch etwas von dem man sich trennen kann.

Die Idee die Unordnung mit kleinen Griffen nicht ins uferlose Wuchern zu lassen habe ich übernommen, aber auch das klappt natürlich an einigen Tagen besser als an andern.

Mit dem Januarsport bin ich ebenfalls sehr zufrieden.

 

Für den Februar. Ja das mit der Nörgelei stört mich ja schon selber. Gerade wenn ich abends mit den Kinders zusammen bin kann ich mich nicht leiden. Oft sind es auch so Kleinigkeiten, die einen zum Norgeln bringen udn wenn man dann drübernachdenkt ist es den Ärger eigentlich nicht Wert. Allerdings fehlen mir da schon noch irgendwelche Handlungsalternativen.

Bild des Benutzers Pip
0  0

Auch ich habe Kisten voller Bücher aussortiert. Ich habe sie teilweise an die Strasse gestellt, an die Nachbarn verteilt, bzw. im Altenheim abgegeben. Seit einem Jahr habe ich einen Kindle und seitdem kaum noch ein Buch gekauft. Meine überlasteten Bücherregale danken es mir Smile Zuerst habe ich gedacht mir würde es fehlen ein Buch in der Hand zu halten, aber mittlerweile finde ich es angenehmer mit der leichten kleinen Kiste z.B. im Bett zu liegen.

Ja, ja das nörgeln Sad Ich habe festgestellt, dass allein schon der Vorsatz nicht mehr zu nörgeln ,dabei hilft sich zu überlegen wie man etwas rüberbringt.

Weiterhin viel Erfolg  

LG PIP

Bild des Benutzers Seelenstern
0  0

Seit ich meinen Oyo hab und noch dazu vom Schwager ebook Seiten im Netz kauf ich auch nicht mehr soo viele.

Und vorher hab ich die meisten auch in meiner Lieblingstauschbörse getauscht.

Das mach ich nun schon seit gut 9 Jahren so und es ist klasse.

Auch ich tat mich unheimlich schwer damit Bücher abzugeben. Seit ich von Karen Kingston *Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags* gelesen hab, ist mir vieles klar geworden.

Viele Bücher haben mich lange Zet begleitet. Die Joseph Murphys z. B. Aber irgendwann hat man den Inhalt verinnerlicht und braucht die Bücher nicht mehr.

Bei mir ist es so, das die Murphys der Anfang war. Damals gabs ja nicht soo wahnsinnig viel im esoterisch spirituellen Bereich. Abermittlereile hab ich mich da weiter entwickelt und seh vieles anders.

Bücher die auch für früher stehen, frühere Interessen die sich überlebt haben.

Bücher stehen also teils auch für Vergangenheit und wenn man zuviele davon *nur so* aufhebt, können keine neuen Ideen fliessen.

Ich hab noch zig Bücher über Schwangerschaft und co. Da wir *fertig* sind, brauche ich die auch nicht mehr.

Seit mir das klar ist, fällt es mir leichter sie weg zu geben wenn ich sie nicht mehr brauche.

Denn einem anderen machen sie Freude.

Das Beste Beispiel sind Krimis.

Liest man einmal, weiß wer der Mörder ist und danach liegt es rum.

(ausser meinen Agathe Christies, aber das fällt unter Klassiker *gg*)

Im Moment such ich allerdings den 3. englischen Harry Potter Band als Taschenbuch von Bloomsbury in der Children Edition, also wenn da wer ...*g*

 

Und ansonsten, englische Bücher find ich schon spannend, was hast Du denn da so?

Evtl ne PN mit den Titeln? Wink

Und ansonsten, wer Interesse an einer echt tollen Tauschbörse mit vielen echt supernetten Leuten hat und die auch 100% umsonst ist, schreibt mir ne PN und bekommt ne Einladung Wink

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Süchtigen *kicher*

Liebe Grüße

Seelenstern

Du bist zu weit gekommen, um Anweisungen von einem Keks zu befolgen!

Bild des Benutzers Seelenstern
0  0

Kriegst ne PN Wink

Du bist zu weit gekommen, um Anweisungen von einem Keks zu befolgen!

Bild des Benutzers Seelenstern
0  0

Tja ähh, also gut:

Hören Sie auf, hermuzunörgeln

 

Haha, ich hab das Gefühl, je weniger ich nörgeln will, desto mehr tue ich es!

Erwarten Sie weder Lob noch Anerkennung

O.k. das klappt einigermassen. Oft...immer öfter...

Kämpfen Sie mit fairen Mitteln

*hüstel* auch immer etwas öfter. Wobei ich mich frage, was sind unfaire Mittel denn wirklich?

Laden Sie ihre Problemchen nicht bei ihrem Partner ab

*hüstelhüstelhüstel* jahaaaa. Nächster Versuch, immer schön dran bleiben....

 

Zeigen Sie ihre Liebe

Ja, doch das geht. Das ist nicht ganz soo schwer wie befürchtet.

Mal lass ich ihn schlafen während ich aufräume. Dann hol ich öfters mal Brötchen.

Am WE mach ich Frühstück und er braucht er kommen, wenn alles fertig. Auch sein Kakao steht dann fertig vor ihm.
 Alles fürs den Mini natüürlich auch. Ich bin schon toll.

(Erwarten Sie kein Lob heißt tja nicht, das ich mich nicht selber loben und toll finden darf!*lach*)

So Kleinkram halt.

Am schwersten fällt mir das nörgeln.

Ich bin genervt, wenn er seine leeren Milchtüten oder sonstigen Verpackungsmüll einfach stehen läßt und ich das dann kleinmachen und in den Mülleimer werfen muss.

Dann liegt mir ein *Es gibt da ne revolutionäre Erfindung. Nennt sich *Mülleimer*! auf der Zunge...

 

Oder seine dreckigen Klamotten. Er weiß ganz genau wann ich wasche. Und immer, wirklich immer, muss ich mir im ganzen Haus die Sachen zusammen suchen!

Mache ich das nicht, hab ich in schöner Regelmäßigkeit direkt nach dem Waschen eigentlich wieder vor dem Waschen, weil der Korb schon wieder halbvoll ist!

DA liegt mir dann das *Ich finds echt zum kotzen und ich bin nicht Deine Putze oder Deine Mutti die Dir ständig den Arsch nachträgt!* mehr als schon auf der Zunge, es hängt schon fast raus!*grmpf*

Tja, sich zu ändern ist nicht so leicht.

Für keinen *gg*

 

Was fällt Euch besonders schwer??

Liebe Grüße

Seelenstern
 

Du bist zu weit gekommen, um Anweisungen von einem Keks zu befolgen!

Bild des Benutzers dickkopf
0  0

Hallo,

der Part mit der Wäsche kommt mir sowas von bekannt vor, nur dass das bei mir nicht nur einen, sondern 3 Herren betrifft, hinter deren verschwitzen Shirts und Socken ich entweder selber hinterher suchen muss oder aber tagelang gebetsmühlenartig deren Verbringung in die Waschküche anmahnen muss ( Amtdeutsch hilfts gegen verbales Ausflippen Wink   )

Oder die 1000ste Nachfrage, wo im Kühlschrank denn die Butter, Marmelade oder.... ist, die Mann einfach trotz stundenlangem Suchens nicht findet-- dabei hätte einmal die Augen aufmachen gereicht.

Überhaupt mal die Frage-- kann das sein, dass Männer wirklich ein anderes Sichtfeld haben??

Übersehen sie Haare und Zahnpasta im Waschbecken, volle Mülleimer oder schwere Einkaufstaschen, die auf eine starke Hand warten wirklich?? Und warum finden sie dann das Himbeer-Limetten Joghurt, das ich im Kühlschrank für mich ganz nach hinten gestellt habe, auf Anhieb?

Wie kann man daruaf ohne Nörgeln reagieren??

lg Dickkopf

kati

Bild des Benutzers Pip
0  0

bedingt, dass das Sichtfeld bei dem Blick in den Kühlschrank eingeschränkt ist Smile

Ich habe gedacht nur mein Göttergatte könnte den eingepackten Käse nicht als solchen erkennen oder die Butter muss ihm erst beim Öffnen der Tür auf den Fuss fallen, damit er weiss wo sie sich befindet. Smile Ach übrigens die Mülltüten befinden sich seit Jahren an demselben Platz und trotzdem kommt :"Wo finde ich ....." 

Ich nehme es mittlerweile mit Humor. Anstatt zu nörgeln versuche ich das Ganze etwas witziger zu verpacken: Beispiel leere Flaschen stehen rum. "Kannst du dir vorstellen wer die leeren Flaschen hier hingestellt hat?" Anstelle von " Warum stellst Du..... nicht" Letztens habe ich das ganze Haus geputz und mein Mann muss natürlich mit schmutzigen Schuhen durch selbiges traben. Anstatt hoch zu gehen, habe ich zwar etwas gepresst doch mit etwas Humor in der Stimme gefagt, ob er wüsste welches Ferkel den ganzen Schmutz reingetragen hat. 

Funktioniert ganz gut, zumal Männe dann auch mit Humor reagiert und sich nicht gegängelt fühlt. 

LG PIP

Bild des Benutzers Pip
0  0

Erst hat mein Mann etwas merkwürdig geguckt als ich ihm mein H.Projekt erklärt habe. Nun jetzt ist das Haus befreit und mein Mann ist vom Renovierungsvirus gepackt worden. Smile Nächste Woche gibt es neues Laminat im Schlafzimmer und im Wohnzimmer wird der alte Kamin abgerissen und ein neuer gesetzt. Also, ich lob mich jetzt mal selbst: Ich habe kein Wort darüber verloren (nörgeln), dass wir dafür im Moment keine Zeit haben und der ganze Dreck ..... Schließlich gibt einer schöner Kamin auch viel Energie!!!!!!!! Ach ja, neue Küchenmöbel hat Männe auch gekauft........

LG PIP

Bild des Benutzers maryja
0  0

wow, .. wenn mein rechter arm wieder funktionstüchtig ist, und ich ihn benutzen kann, kommt endlich auch meine wohnung dran *ist nötiger als nötig* I-m so happy

Bild des Benutzers Seelenstern
0  0

Wow, wie schön!
Das klappt ja bei Euch super. Gerade bei Pip, wer hätte das gedacht Wink

Ich hatte letzte Woche 2 kranke Zuhause, aber jetzt sind beide wieder wohlauf und ich fang an zu husten *grmpf*

Der Mini ist nun 4 Jahre alt. Die Zeit rast ja wie nix...war das nicht erst letzte Woche wo ich im KH war??

 

Aber, ich  hab mit meinem Mann gesprochen und dabei kam so einiges zutage woran wir nun arbeiten wollen.

Es sieht gut aus.

Ich hab nämlich wieder mal nicht auf mich und meinen Körper gehört und bin über meine Grenzen gegangen und habe gehen lassen. Habe nicht gesagt, es wird zu viel, hilf mir. (sondern rumgezickt und gehofft er merkt das schon!)

Das ist nicht gut.

Und weils grad passte, hab ich mir die zeit genommen und mir Freitag hab ich bei meinem guten Freund einen Vortrag gehört über Magnified Healing und das sprich in mir was an. Ne Art energetische sich selber heilen und auch andere. Er bildet auch aus und das ist natürlich super. Ich denk da ernsthaft drüber nach..

Einfach mal googeln Wink

Da werde ich dran bleiben und sehen was daraus wird.

Aber, und das ist toll! Ich hab heute glatte 80 Kg gehabt!

Das bedeutet, ich knacke mit etwas Glück die Woche die 80 endgültig und bekomme wieder die 7 vorne! *freu*

Das wäre was.*seligseufz*

Ansonsten werd ich auch dran bleiben. Auch am weniger nörgeln. Ein bisschen besser gehts schon.

Kleine Schritte führen ja auch zum Zeil, gell? Wink

So, ich muss wieder!
*kussi*

Eure Seelenstern

Du bist zu weit gekommen, um Anweisungen von einem Keks zu befolgen!

Nach oben
Zur Hauptnavigation